Putin: Russland soll weltweit größter Exporteur von GMO-freien Lebensmitteln werden

Epoch Times4. Dezember 2015 Aktualisiert: 4. Dezember 2015 11:09
In Russland wurde die Verwendung von genmanipulierten Lebensmitteln im September diesen Jahres verboten. Jetzt will der russische Präsident sein Land zum weltweit größten Exporteur von GMO-freien Lebensmitteln machen.

Russland könnte der weltweit größte Lieferant von ökologisch sauberen und hochwertigen Bio-Lebensmitteln werden, sagte Präsident Wladimir Putin am Donnerstag, berichtet "RT". 

Außerdem soll Russland bei der Nahrungsmittelproduktion und der Lebensmittelversorgung für die Bevölkerung bis 2020 völlig unabhängig von der internationalen Gemeinschaft werden. 

"Wir sind nicht nur in der Lage uns selbst zu ernähren – da wir das Land und die Wasserressourcen haben – Russland ist auch in der Lage, der größte weltweite Anbieter von gesunden, ökologisch sauberen und qualitativ hochwertigen Lebensmittel, die die westlichen Hersteller längst nicht mehr haben, zu werden. Es ist eine Tatsache, dass die Nachfrage nach solchen Produkten auf dem Weltmarkt stetig wächst", sagte Putin am Donnerstag im russischen Parlament.

Russland verwandelte sich vom Lebensmittelimporteur zum Exporteur. 

"Vor zehn Jahren, importierten wir fast die Hälfte der Lebensmittel aus dem Ausland und waren auf Importe angewiesen. Jetzt befindet sich Russland unter den Exporteuren. Im vergangenen Jahr betrug die Höhe der russischen Ausfuhr von Agrarerzeugnissen fast 20 Mrd. US-Dollar. Das ist ein Viertel mehr als die Einnahmen aus dem Verkauf von Waffen, oder ein Drittel der Einnahmen aus dem Gas-Export", sagte Putin.

Bis 2020 wäre Russland in der Lage, den heimischen Markt mit selbstangebauten sauberen Lebensmittel zu versorgen.

Im September entschied sich der Kreml gegen den Anbau von gentechnisch veränderten Lebensmittel (GMOs) im Land.

Als Reaktion auf die westlichen Sanktionen beschloss Russland ein Embargo auf die Lieferung von Lebensmitteln aus der EU und den Vereinigten Staaten. Nach dem Abschuss des russischen Kampfjets in der Türkei, entschieden russische Behörden, den Import von Obst, Gemüse und Geflügel aus der Türkei zu verbieten. Das Verbot wird ab dem 1. Januar 2016 in Kraft treten. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN