Putin zieht Bilanz: Russland kämpft mit „feindlicher internationaler Konjunktur“

Epoch Times20. Dezember 2018 Aktualisiert: 20. Dezember 2018 8:09
Heute findet in Russland die traditionelle Pressekonferenz zum Jahresschluss statt. Dort zieht der russische Präsident Wladimir Putin vor einheimischen und ausländischen Journalisten eine Bilanz des Jahres.

Der russische Präsident Wladimir Putin zieht heute vor einheimischen und ausländischen Journalisten eine Bilanz des Jahres. Der Kremlchef wolle vor allem die wirtschaftliche Entwicklung Russlands ansprechen, sagte sein Sprecher Dmitri Peskow vorab.

Politisch wie wirtschaftlich habe Russland mit einer „feindlichen internationalen Konjunktur“ zu kämpfen. Für den russischen Präsidenten brachte das ablaufende Jahr Erfolge wie seine Wiederwahl im März oder die Fußball-WM, bei der sich Russland als guter Gastgeber präsentierte. Zugleich trug ihm die Erhöhung des Rentenalters viel Kritik ein.

Außenpolitisch festigte Russland seine Stellung in Syrien, der Konflikt mit Europa und den USA verschärfte sich indes.

Zu der traditionellen Pressekonferenz zum Jahresschluss meldete sich nach Kreml-Angaben eine Rekordzahl von 1.700 Journalisten an. Oft antwortet Putin über Stunden hinweg auf Fragen. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN