Religionsfreiheit? – Satanisten errichten Baphomet-Tempelstatue vor dem Kapitol im US-Bundesstaat Arkansas

Epoch Times18. August 2018 Aktualisiert: 18. August 2018 10:21
Vor dem Kapitol im US-Bundesstaat Arkansas wurde eine Satan-Statue aufgestellt. Auf dem "Thron" sitzt Baphomet - eine ziegenköpfige, geflügelte Kreatur mit Hufen.

Unfassbares ereignet sich derzeit im US-Bundesstaat Arkansas: Vor dem Kapitol wurde am Freitag eine Satan-Statue aufgestellt. Auf dem „Thron“ sitzt eine ziegenköpfige, geflügelte Kreatur mit Hufen – der Name des Monsters: Baphomet.

Satan Anbeter versammelten sich auf dem Platz, um die Enthüllung der Bronzestatue zu bejubeln. Die Statue wurde in Little Rock, Arkansas, errichtet und soll den Teufel ehren.

Die Organisation „Satanic Temple“ ist für das Errichten der Statue verantwortlich. Der Verein organisierte auch eine Kundgebung vor dem Kapitol, um gegen ein Denkmal mit den Zehn Geboten auf dem Gelände zu protestieren.

Das Denkmal mit den Zehn Geboten wurde im vergangenen Jahr errichtet, nachdem ein Gesetzentwurf des republikanischen Senators Jason Rapert verabschiedet wurde. Rapert sagte zum britischen „Independent“, dass er die Rechte der Satanisten, ihre „Religion“ auszuüben, respektiere. Aber sie seien dennoch „Extremisten“.

Der Senator sagte:

Es wird ein sehr kalter Tag in der Hölle sein, bevor uns eine Satan-Statue auf dem Gelände des Arkansas State Capitol aufgezwungen wird.“

Das zweieinhalb Meter hohe Monster durfte nur vorübergehend aufgebaut werden. Satanisten argumentieren nun, die Statue soll dauerhaft ausgestellt werden – bezogen auf die in der US-Verfassung festgelegte Religionsfreiheit.

„Satanic Temple“-Mitbegründer Ivy Forrester sagte mit Blick auf das Denkmal mit den Zehn Geboten zum britischen „Independent“: „Wenn man ein religiöses Denkmal aufstellt, sollte es auch anderen offen stehen eine Statue zu erreichen. Wenn man damit nicht einverstanden ist, dann sollte man überhaupt keines aufstellen.“

In der christlichen Gemeinschaft löste die Aktion Empörung aus. Christen protestierten gegen die Errichtung der teuflischen Statue.

Oklahoma entfernt Denkmal mit den Zehn Geboten

Im Bundesstaat Oklahoma wurde auch eine Tafel mit den Zehn Geboten vor dem Kapitol errichtet. 2015 entschied der Oberste Gerichtshof des Staates jedoch, das Denkmal zu entfernen.

Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass die Errichtung einer Tafel mit den Zehn Geboten gegen das Verbot der Nutzung von Staatseigentum für religiöse Zwecke verstoße.

Die Organisation „Satanic Temple“ versucht nun auch den Staat Arkansas wegen des Zehn-Gebote-Denkmals zu verklagen – als Grund führen die Satanisten „religiöse Diskriminierung“ an. (so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN