Russischer Botschafter will britischen Außenminister treffen

Epoch Times7. April 2018 Aktualisiert: 7. April 2018 15:34
Im Konflikt um den vergifteten Ex-Agenten Sergej Skripal hat die russische Botschaft in London die Zusammenarbeit mit Großbritannien kritisiert und ein Treffen mit Außenminister Boris Johnson beantragt.

Der russische Botschafter in London hat den britischen Außenminister Boris Johnson um ein Treffen gebeten.

Botschafter Alexander Jakowenko wolle gegenüber dem Minister ansprechen, dass die gegenwärtige Zusammenarbeit zwischen dem Außenministerium und der russischen Vertretung „absolut unzufriedenstellend“ sei, sagte ein Botschaftssprecher am Samstag zu AFP in London.

Es solle auch um weitere bilaterale Fragen wie etwa die Untersuchung zum Giftanschlag von Salisbury gehen.

Botschafter Jakoweno sandte den Angaben zufolge eine persönliche Note an Johnson. Ein Sprecher des Außenministeriums bestätigte den Eingang der Botschaft und kündigte eine Antwort an.

Die Beziehungen zwischen London und Moskau sind nach dem Giftanschlag in eine tiefe Krise geraten. Die britische Regierung macht Moskau für den Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal verantwortlich, Russland bestreitet jede Verantwortung.

Großbritannien und viele westliche Staaten wiesen russische Diplomaten aus, worauf Russland ebenfalls mit Ausweisungen reagierte. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN