Russischer Rentner will gegen Bezahlung für Straftäter ins Gefängnis gehen

Epoch Times15. Dezember 2016 Aktualisiert: 15. Dezember 2016 18:32
"Ich sitze für Sie Strafen von bis zu fünf Jahren ab", lautete eine Annonce auf der Internetseite Avito.ru. Ein russischer Rentner bietet an, an Stelle von Straftätern ins Gefängnis zu gehen - allerdings nicht bei Fällen, bei denen es um Gewalttaten geht.

Einen ungewöhnlichen Dienst gegen Bezahlung bietet ein russischer Rentner an: Wie die Internetzeitung Fontanka.ru aus St. Petersburg am Donnerstag berichtete, schlug der Mann in einer Kleinanzeige vor, an Stelle von Straftätern in Haft zu gehen.

„Ich sitze für Sie Strafen von bis zu fünf Jahren ab“, lautete demnach seine Annonce auf der Internetseite Avito.ru.

„Ich nehme alles auf mich und werde entsprechend auch aussagen“, führte er weiter aus, bat aber gleichzeitig darum, ihm keine Fälle anzubieten, bei denen es um Gewalttaten geht.

Als Bezahlung verlangt er zwischen 2500 und 300 Rubel (39-47 Euro) pro Hafttag.

Anzeige ist bereits wieder von der Webseite verschwunden

Dem Bericht beigestellt war ein Foto der Anzeige. Wie Fontanka.ru später berichtete, verschwand die Kleinanzeige des Rentners kurz nach Veröffentlichung des Artikels von der Internetseite.

Menschenrechts- und Nichtregierungsorganisationen klagen regelmäßig über die Haftbedingungen und das korrupte Strafvollzugsystem in Russland. Das Land mit seinen 143 Millionen Einwohner hat rund 640.000 Häftlinge. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN