Russland kündigt Zerstörung seiner letzten Chemiewaffen an – Putin: Ein „historisches Ereignis“

Epoch Times27. September 2017 Aktualisiert: 27. September 2017 15:31
Russland wird die letzten Reste seines einstigen Riesenarsenals an Chemiewaffen vernichten. Dazu fand eine Zeremonie in der Chemiefabrik Kisner in der Teilrepublik Udmurtien an der Wolga statt.

Russland hat für Mittwoch die Zerstörung seiner verbliebenen Chemiewaffen angekündigt. Präsident Wladimir Putin bezeichnete die Zerstörung der letzten Chemiemunition in seinem Land laut Nachrichtenagenturen als „historisches Ereignis“.

Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) begrüßte den russischen Schritt als „wichtigen Meilenstein“.

Putin verband seine Ankündigung mit Kritik an der US-Regierung. Die Vereinigten Staaten erfüllten „leider“ nicht ihre Verpflichtungen aus dem Zeitplan zur Zerstörung ihrer Chemiewaffen, wurde Putin zitiert.

Russland und die USA hatten die Zerstörung der aus dem Kalten Krieg stammenden Vorräte an Chemiewaffen vereinbart. Nach Angaben der OPCW sollte dies für Russland vor 2020 und für die USA vor 2030 abgeschlossen sein.

Die OPCW überwacht die Einhaltung der internationalen Konvention zum Verbot von Chemiewaffen aus dem Jahr 1993, die 1997 in Kraft trat. Ziel ist das vollständige Verbot von Chemiewaffen und die Zerstörung entsprechender Arsenale weltweit. Die OPCW erhielt 2013 den Friedensnobelpreis. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN