Russland: Lavrov wirft US-Doppelmoral im Kampf gegen den Terrorismus vor

Epoch Times28. September 2014 Aktualisiert: 28. September 2014 14:20

Russland wirft Washington eine Doppelmoral im Kampf gegen den Terrorismus vor. Außerdem beschuldigt Moskau die Vereinigten Staaten, mit deren Politik die Beziehungen zwischen Russland und den USA zu zerstören. 

Der russische Außenminister Sergej Lavrov sagte in einem Interview mit dem russischen TV-Kanal 5 am Sonntag, dass Washington in Bezug auf den ISIS Terrorismus eine Doppelmoral hat. Lavrov sagte, dass Moskau Washington bereits vor einer wachsenden Bedrohung durch die radikale Gruppe Islamischer Staat gewarnt habe. 

Lavrov sprach auch über die Beziehungen zwischen Russland und den USA. Er sagte, dass die Beziehungen zwischen den beiden Großmächten erneuert werden müssten. Dabei bezog er sich auf die Ukraine-Krise.

Lavrov sagte, dass Russland kein Interesse an einem "Sanktionen Krieg" mit den westlichen Regierungen habe und sich nicht als vom Westen isoliert betrachten würde. 

Auf der 193-köpfigen UN-Versammlung in New York sagte der russische Minister, dass er die militärischen Interventionen der USA verurteilen würde. Amerika würde nur um seiner eigenen Interessen willen in verschiedene Gebiete eingreifen. 

Lavrov sagte auch, dass die von den USA ausgeführten Militäraktionen nur Chaos und Instabilität in gewisse Regionen gebracht haben. Dabei bezog er sich auch auf den Irak- und Afghanistan-Krieg.

Die Spannungen zwischen Russland und dem Westen entstanden, nachdem Russland die Halbinsel Krim im Schwarzen Meer annektierte und nach den militärischen Operationen im Osten der Ukraine.

Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union werfen Russland vor, die Ukraine zu destabilisieren und verhängten deshalb eine Reihe Sanktionen gegen Russland. (so)

{GA:1177593}

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN