Russland steht vor einer Katastrophe – Saudis lassen Ölpreise weiter fallen

Epoch Times7. Dezember 2015 Aktualisiert: 7. Dezember 2015 17:22
Ein harter Schlag für Wladimir Putin: Die Saudis lassen die Ölpreise weiter in den Keller stürzen, was der russischen Wirtschaft schwer zu schaffen machen wird. Russland ist extrem vom Ölexport abhängig.

Der russische Präsident Wladimir Putin steht vor einer großen wirtschaftlichen Herausforderung. Saudi-Arabien versucht den Syrien-Konflikt zu beeinflussen in dem sie die Ölpreise in den Keller sinken lassen. Schon seit Monaten fallen die Ölpreise ins Bodenlose und dieser Trend wird sich auch in Zukunft nicht ändern, da sich die OPEC am Freitag nicht auf neue Förderquoten einigen konnte.

Russlands Wirtschaft ist extrem Abhängig vom Ölexport. Im Jahre 2013 betrug der Export von Öl und Ölprodukten mehr als die Hälfte der Exporterlöse, berichtet "Focus-Online". Auf lange Sicht werden sich die fallenden Ölpreise fatal auf die russische Wirtschaft auswirken. 

Saudi Arabien hat entschieden weiterhin sehr viel Öl zu fördern, was die Preise nach unten drückt. Dadurch verlieren auch die Ölscheichs, sowie die EU und die USA, an Einnahmen. Doch diese Verluste nehmen die Saudis in Kauf. Sie ärgern sich über die russische Syrienpolitik und versuchen durch den Ölpreisverfall den Druck auf die Russen zu verstärken. Der russische Präsident Wladimir Putin unterstützt die syrische Regierung unter Assad, die Saudis hingegen wollen den Syrien-Führer stürzen.   

Seit Ende September engagiert sich Russland militärisch in Syrien. Auf Bitten Assads fliegt die russische Luftwaffe Einsätze im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (IS). Die US-geführte Koalition, darunter auch Saudi Arabien, fliegen seit über einem Jahr Luftangriffe auf Syrien. (so)  

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN