Schlüsseltechnologien in Corona-Krise: Europa und Großbritannien fürchten Übernahmen aus China

Epoch Times10. Mai 2020 Aktualisiert: 10. Mai 2020 14:29
Schlimm genug, dass die Corona-Pandemie erst durch das Fehlverhalten der KP Chinas verursacht wurde. Doch jetzt befürchtet die EU und auch Großbritannien, dass das autoritäre Regime die wirtschaftliche schwierige Lage Europa noch weiter zu ihren Gunsten ausnutzen wird.

Während das Virus SARS-CoV-2 Europas Wirtschaft lahmlegt, gibt es ernsthafte Bedenken, dass chinesische Investoren die Gelegenheit benutzen, um wichtige High-Tech-Unternehmen in Europa aufzukaufen.

Ziel solcher feindlichen Übernahmen ist für China, in sämtlichen Schlüsseltechnologien die führende Rolle einzunehmen und so zur Weltmacht zu werden. Sowohl die Europäische Union als auch Großbritannien sind angesichts früherer Übernahmen alarmiert.

Ein Beispiel: Imagination Technologies Group, ein britisches weltweit agierendes Halbleiter- und Software-Design-Unternehmen wurde 2017 von dem chinesischen Konzern Canyon Bridge Capital Partners aufgekauft. Es entbrannte ein Streit um die Kontrolle innerhalb des Verwaltungsrats. Schließlich verpflichtete sich das vom chinesischen Staat unterstützte Unternehmen, den Hauptsitz des Unternehmens in Großbritannien zu belassen.

Viele europäische Unternehmen stehen durch den Lockdown infolge der Corona-Pandemie vor einem Wirtschaftsabschwung. Die Lagerbestände sinken. Es gibt Befürchtungen, dass chinesische Konkurrenten die wirtschaftlich schwierige Lage ausnutzen, um weitere Unternehmen mit Schlüsseltechnologien zu erwerben.

Bessere Zusammenarbeit zwischen Europa und USA wegen Chinas feindlicher Übernahmeversuche gefordert

John Lee, ein leitender Mitarbeiter des Hudson-Instituts, eines amerikanischen Think Tanks, fordert eine bessere Zusammenarbeit der westlichen Länder:

Um Chinas Zugang zu Know-how und Innovation zu verhindern, muss besser mit Europa zusammengearbeitet werden. Europa ist derzeit die Hauptquelle, wo technologisches Know-how an China ungehindert abfließt“.

Der ausländische Geheimdienst MI6 und sein inländisches Pendant MI5 haben bereits vor Pekings Umgang mit der Virus-Pandemie und den engen Beziehungen zwischen Großbritannien und China gewarnt. Sie fordern eine strengere Überwachung der High-Tech-Unternehmen und anderer strategisch wichtiger Industrien, um den britischen Informationen und die Industrie zu schützen.

Auch EU-Wettbewerbschefin Margrethe Vestager äußert sich besorgt über Chinas vermehrte Übernahmeversuche europäischer Firmen.

„Es besteht die reale Gefahr, dass wirtschaftlich geschwächte Unternehmen, übernommen werden können“, so die EU-Politikerin. Sie fordert die europäischen Länder auf, Unternehmensanteile zu erwerben, um die Bedrohung durch chinesische Übernahmen abzuwehren.

Lee fügte hinzu: „COVID-19 hat Europas Einstellung zu China erheblich verändert bzw. ist noch dabei, sie zu verändern. Europa ist jetzt wesentlich entschlossener, härtere industriepolitische Maßnahmen gegen China durchzusetzen und ist angesichts der langen Liste beschädigter Unternehmen zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Staaten und Europa bereit.“

Die englische Originalfassung erschien auf „The Epoch Times“ unter: EU and UK Alert to Key Technologies Unfairly Acquired by the CCP. 
Übersetzung und deutsche Bearbeitung (nh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Viele bezeichnen ihr berufliches oder soziales Umfeld metaphorisch als „Schlachtfeld“ – doch für die KP China bedeutet es Krieg im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Partei, die die Regierung Chinas stellt, vertritt den Grundgedanken der „uneingeschränkten Kriegsführung“: „Einfach ausgedrückt, Schwarzkopf [Oberbefehlshaber der multinationalen Streitkräfte des Golfkriegs] + Soros + Morris [Schöpfer des Morris-Wurm-Computervirus] + bin Laden? Das ist unsere wahre Karte, die wir ausspielen“, so zwei chinesische Oberste, die „Erfinder“ der „Uneingeschränkten Kriegsführung“.

Der Schlüsselpunkt dazu sind nicht unbedingt die unter Waffen stehenden Streitkräfte, sondern die „Generalisierung von Krieg“ für jeden chinesischen Landesbürger. „Uneingeschränkte Kriegsführung“ meint, dass „alle Waffen und Technologien nach Belieben eingesetzt werden können; was bedeutet, dass alle Grenzen zwischen Krieg und Frieden, zwischen militärischer Welt und ziviler Welt aufgebrochen werden.“

Es werden Methoden verwendet, die sich über Nationen hinweg erstrecken und verschiedene Bereiche benutzen. Finanzmärkte, der Handel, die Medien, internationales Recht, der Weltraum und viele mehr sind potenzielle Schlachtfelder. Zu den Mitteln des Kampfes gehören das Hacken von IT-Systemen, Terrorismus, biochemische Kriegsführung, ökologische Kriegsführung, atomare Kriegsführung, elektronische Kriegsführung, die Verbreitung von Drogen, Geheim- und Nachrichtendienste, Schmuggel, psychologische Kriegsführung, Ideologie, Sanktionen und so weiter. Darum geht es im 18. Kapitel dieses Buches.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]