Schweden: Kindergärtner im Praktikum wegen sexuellen Missbrauch verurteilt

Epoch Times10. September 2014 Aktualisiert: 10. September 2014 16:48

Ein schwedisches Gericht hat einen Kindergärtner in Ausbildung wegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauch an 14 kleinen Kindern verurteilt. Der Mann wurde in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen, berichtet Press TV. 

Das Amtsgericht in der schwedischen Stadt Kalmar verurteilte den 21-jährigen Mann nachdem im Dutzende Übergriffe auf Kinder nachgewiesen werden konnten. Joakim Stranke missbrauchte Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren, berichten schwedische Medien. 

Stranke wurde auch wegen der Verbreitung von Kinderpornografie verurteilt. Er verbreitete Bilder und Videos im Internet, die er während der Übergriffe auf die Kinder gemacht hatte. 

Stranke wurde auch dazu verurteilt den geschädigten Familien eine Entschädigung von insgesamt 1,17 Millionen schwedische Kronen (rund 130.000 Euro) pro Familie zu bezahlen. 

Das Gericht sagte in seinem Urteil, dass die missbrauchten Kinder sehr jung waren und dieses Verbrechen daher erbarmungslos und unbarmherzig war. Der Auszubildende hat die Kinder an einem Ort missbraucht, wo "sie das Recht hatten sich sicher zu fühlen," so der Richter. 

Laut der Staatsanwältin Linda Caneus, wurden an den 14 jungen Kindern rund 60 schwere sexuelle Straftaten verübt.

Stranke hat sich den tätlichen Angriffen gegenüber den Kindern während seines Praktikums im Kindergarten von Januar bis April dieses Jahres für schuldig erklärt. 

Der Missbrauch wurde im April aufgedeckt, als ein vier Jahre altes Kind vom Kindergarten nach Hause kam und Informationen über die Praktiken des 21-jährigen berichtete. Dies führte schließlich zur Festnahme des Praktikanten.

Der Swedish National Council veröffentlichte einen Report in dem es heißt, dass in Schweden rund 100 Vergewaltigungen am Tag statt finden. Der Council sagte aber auch, dass die Dunkelziffer viel höher wäre, da viele Sexualverbrechen nicht angezeigt werden würden. 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN