Simbabwe begeht 40. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien

Epoch Times19. April 2020 Aktualisiert: 19. April 2020 11:17
Simbabwe beging am Samstag den 40. Jahrestag seiner Unabhängigkeit von Großbritannien – ohne die sonst üblichen Feierlichkeiten.

Ohne die sonst üblichen Feierlichkeiten feierte Simbabwe seine Unabhängigkeit von Großbritannien. Präsident Emmerson Mnangagwa sagte in einer Fernsehansprache, die Ausgangssperre sei zur Eindämmung der Corona-Pandemie unumgänglich. „So feiern wir unsere Unabhängigkeit, indem wir Leben retten und unsere Wirtschaft.“

Üblicherweise begeht Simbabwe die Jahrestage seiner Unabhängigkeit mit Kundgebungen in allen zehn Provinzen, in der Hauptstadt Harare findet traditionell ein Massenspektakel im Nationalstadion mit seinen 60.000 Plätzen statt. Offiziell gibt es in dem Land im Süden Afrikas bislang 24 Infektionen, zwei Menschen starben.

Die ehemalige britische Kolonie Rhodesien war 1980 unabhängig geworden; anschließend wurde sie jahrzehntelang von Robert Mugabe mit harter Hand regiert. Erst 2017 wurde Mugabe gestürzt, im September 2019 starb er im Alter von 95 Jahren. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN