Skandal des Jahres: Breitbart veröffentlicht Googles interne Zensurrichtlinie

Von 10. October 2018 Aktualisiert: 10. Oktober 2018 16:21
Allum Bokhari hat auf Breitbart.com eine 85-seitige interne Anleitung von Google veröffentlicht, wie konservative Meinungen zu zensieren sind. Die „Tradition der Meinungsfreiheit“ sei „überholt“! Eine der Hauptgründe dafür sei neben der Wahl Donald Trumps der Aufstieg der AfD in Deutschland.

Allum Bokhari wurde bekannt als Ko-Autor von Milo Yiannopoulos u.a. im Skandal um linke Zensur bei Facebook. Nun hat er die vielleicht größte Bombe aller Zeiten im Nachrichtenkrieg um Fake News platzen lassen:

Die 85-seitige interne Google-Firmeneinweisung, die exklusiv an Breitbart geleakt wurde, behauptet dass die „amerikanische Tradition der Meinungsfreiheit“ im Internet überholt sei.

Epoch Times wurde beispielsweise erst kürzlich von Google-Tochter YouTube wegen eines Livestreams von der Demo in Köthen gesperrt. Für 90 Tage können diese nicht mehr live streamen. Jüngst wurde auch der führende deutsche YouTuber Hagen Grell von YouTube gesperrt und sein Hauptkanal zensiert. Die Liste lässt sich endlos fortführen.

Das 85-seitige Briefing mit dem Titel „The Good Censor“ (Der gute Zensor) räumt ein, dass Google und andere Tech-Plattformen mittlerweile „die Mehrheit der Online-Gespräche überwachen“ und sich als Reaktion auf unwillkommene politische Ereignisse auf der ganzen Welt „in Richtung Zensur bewegen“.

In dem Dokument zitierte Beispiele umfassen die Wahl Donald Trumps 2016 und den Aufstieg der Alternative for Deutschland (AfD) in Deutschland.

Lobende Erwähnung findet dagegen der deutsche Komiker Shahak Shapira, der das Twitter-Hauptquartier mit Grafittis von Hassposts übersät hat und die Scholz&Friends-nahe Mobbing-Kampagne #ichbinhier „mit 27.000 Mitgliedern, die als digitale Flashmob Hass im Netz durch höfliche Gegenrede bekämpft.“

Das Dokument erklärt, es gebe zwei Sichtweisen der Debatte: Die amerikanische, die der „Meinungsfreiheit und Demokratie“ Vorrang gebe, und die europäische, die die nicht näher definierte „Menschenwürde“ höher achte als die Freiheit. Die Internetfirmen bewegten sich nun in Richtung europäischem Modell, so Google.

Ein Google-Sprecher sagte Bokhari, das Dokument sollte als „interne Forschung“ und nicht als offizielle Unternehmensposition betrachtet werden.

Lesen Sie hier das gesamte Dokument „The Good Censor“!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, , ,
Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion