So manipulieren dubiose PR-Fachleute Menschenmassen

Von 17. November 2014 Aktualisiert: 17. November 2014 13:24

Es gibt PR-Agenturen, die darauf spezialisiert sind, die Bürger so zu beeinflussen, wie Unternehmen oder Regierungen es gerade brauchen. Die Bürger bezahlen dann über Steuergelder ihre eigene Gehirnwäsche.

Ein Rheinländer, ein deutscher PR-Berater, wirbt auf seiner Homepage: »Wir ergänzen Ihre Medienarbeit auf höchster Ebene – durch die Vermittlung von Interviews, die Platzierung von Namensartikeln…«. Das Vermitteln von Interviews macht der Mann, ursprünglich gelernter Gärtner, wahrscheinlich nicht umsonst.

Und er ist nicht der einzige. Da draußen sitzen demnach viele Journalisten und PR-Berater, die es offenkundig »normal« finden, wenn uns Berichterstattung in Medien präsentiert wird, die für einen neutralen Dritten bei näherer Betrachtung irgendwie gekauft anmutet. Auf mich wirkt der Satz von der Homepage des PR-Mannes, die es ähnlich auch bei anderen PR-Agenturen gibt, wie die Aufforderung: »Kauf Dir einen Journalisten!«

Wie wir sehen werden, gibt es viele solcher Gestalten, die uns Bürger mit filzig-klebriger PR vollstopfen wollen. Und offenkundig noch mehr Journalisten, welche das bereitwillig mitmachen. Oder solchen PR-Menschen eine Bühne verschaffen. Denn aus der Sicht eines Durchschnittsbürgers sollten Journalisten um PR-Agenturen, welche sich »die Vermittlung von Interviews« in Medien auf ihre Fahnen geschrieben haben, also Lobbyisten sind, wohl einen großen Bogen machen. Wer und was also stecken hinter diesen dubiosen Gestalten? (HIER weiterlesen)

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung der Epoch Times oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN