Nach „Selbstanzeige“ wegen Abgaswerten: Jetzt läuft strafrechtliche Untersuchung gegen Ford in den USA

Epoch Times26. April 2019 Aktualisiert: 26. April 2019 18:26
Gegen Ford laufen in den USA strafrechtliche Untersuchungen wegen möglicherweise falscher Abgaswerte. Das teilte der US-Autohersteller am Freitag in einem Dokument für die Börsenaufsichtsbehörde SEC mit.

Gegen Ford laufen in den USA strafrechtliche Untersuchungen wegen möglicherweise falscher Abgaswerte. Das teilte der US-Autohersteller am Freitag in einem Dokument für die Börsenaufsichtsbehörde SEC mit. Die vom Justizministerium eingeleitete Untersuchung habe aber nichts mit manipulativer Software wie beim Konkurrenten Volkswagen zu tun.

Ford hatte nach eigenen Angaben im Februar „freiwillig“ den Aufsichtsbehörden der US-Bundesregierung sowie des Bundesstaats Kalifornien eine „potenzielle Besorgnis“ hinsichtlich seiner firmeninternen Analysemethoden für den Ausstoß von Stickoxiden gemeldet. Daraufhin habe das Justizministerium die Untersuchung eingeleitet, die sich noch in einem „Vorstadium“ befinde.

Eine Handvoll von Ford-Mitarbeitern hatte im Februar auf einer Internetplattform unter dem Schutzmantel der Anonymität berichtet, dass das Unternehmen falsche Emissionswerte an die Regulierungsbehörden gemeldet habe. Ford leitete nach eigenen Angaben daraufhin auch interne Untersuchungen ein. Der Konzern erklärte jetzt, er sei noch nicht in der Lage abzuschätzen, ob der Vorgang schädliche Auswirkungen auf die Geschäftszahlen haben werde. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN