Syrer erleichtert über die Befreiung Ost-Ghutas: Hunderte Flüchtlinge kehren in ihre Heimat zurück

Epoch Times20. April 2018 Aktualisiert: 20. April 2018 11:18
Viele Syrer sind erleichtert. Staatschef Baschar al-Assad schaffte es, die radikalen Islamisten aus Ost-Ghuta zu vertreiben. Die Menschen kehren in ihre Heimat zurück.

Ost-Ghuta wurde von den radikalen Islamisten befreit. Der syrischen Regierung unter Baschar al-Assad gelang es, mit Hilfe Russlands die Terroristen erfolgreich zu bekämpfen.

Seit dem kehren die Menschen wieder in ihre Heimat rund um die syrische Hauptstadt Damaskus zurück.

Nach Angaben von RT kehrten rund 500 Syrer, die im libanesischen Schebaa Zuflucht gesucht und dort gelebt hatten, am Mittwoch wieder nach Hause zurück.

Demnach wurden die Menschen mit Bus nach Damaskus und dann weiter in ihre jeweiligen Wohngebiete innerhalb Ost-Ghutas gebracht. Die wichtige Region um die syrische Hauptstadt steht nun wieder unter der vollen Kontrolle der Regierung.

Die nach Syrien zurückgekehrten Flüchtlinge lebten schon seit Beginn des Krieges vor sieben Jahre im benachbarten Libanon, so RT. Die syrische Regierung habe ihnen nun die sichere Rückkehr erleichtert und Busse zur Verfügung gestellt.

„Wir entkamen dem Terror und der Zerstörung, die die Terroristen mit sich brachten. Wir fuhren über den Berg durch ein Dorf namens Schebaa, wo wir eine Zeitlang blieben“, sagte einer der Flüchtlinge dem russischen Sender.

Er sei froh, dass sich die Lage in seinem Heimatland wieder normalisieren würde und dass „unsere Regierung eine Busfahrt nach Hause ermöglichte und half, unsere Probleme zu lindern.“

RT machte einige Interviews mit den syrischen Flüchtlingen – für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren:

(so)

Passend zum Thema:

Russland/Syrien: Video von „Giftgas-Opfer-Darsteller“ und Fund deutscher Chlor-Behälter

Haisenko: Wir können mit absoluter Sicherheit sagen, dass Russland mutmaßlich einen Cyberangriff gestartet hat

Keine Zeugen, keine Vergifteten: Russischer OPCW-Vertreter spricht von „inszeniertem“ Giftgasangriff in Duma

Der Kampf um Syrien: Ein Land als Spielball geostrategischer Interessen

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker