Von den USA unterstützte "Moderate Rebellen" richten palästinensischen Jungen vor laufender Kamera hin.Foto: Twitter/Screenshot

Vor laufender Kamera: Mit USA verbündete „moderate Rebellen“ enthaupten palästinensisches Kind

Epoch Times20. Juli 2016 Aktualisiert: 20. Juli 2016 14:38
Von den USA unterstützte sogenannte "moderate Rebellen" sorgen mit einer Enthauptung für Entsetzen. Im Internet zirkuliert ein Video, auf dem ein palästinensischer Junge von den Rebellen geköpft wird. Das Kind musste sterben weil es "Pro-Assad" gewesen sei.

Die von den USA unterstützten „moderaten Rebellen“ haben offenbar einen palästinensischen Jungen vor laufender Kamera geköpft.

Die Kämpfer der Harakat Nour al-Din al-Zenki – die direkt von der CIA unterstützt werden – haben das Kind entführt und es beschuldigt für die syrische Regierung zu kämpfen. Danach richteten sie den schätzungsweise 8 – 12 jährigen Jungen hin.

Warnung Grafik Video

Die Nachricht sorgte in den sozialen Netzwerken für Entsetzen. BBC Auslandsreporter Riam Dalati schrieb auf Twitter, dass er für dieses Verbrechen, ausgeführt von den Verbündeten der USA, keine Worte finden würde. (so) 

 

 

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion