Târgu-Jiu im Herzen von Rumänien

Von 16. April 2008 Aktualisiert: 16. April 2008 7:44

Târgu Jiu, größte Stadt des Bezirks Gorj, befindet sich auf einer Höhe von 195 bis 212 Metern, an der Kreuzung des 45. Breitengrades mit dem 23. Längengrad in einer klimatisch gemäßigten Zone im Târgu-Jiu-Câmpu Mare-Becken, dominiert im Norden durch die Bergmassive Parâng und Vâlcan, und im Süden durch einen Hügelzug.

Die Stadt Târgu-Jiu ist auf der ganzen Welt für die Werke The Monumental Assembly Calea Eroilor/
The Heroes‘ Avenue bekannt, die 1937-1938 von Constantin Brâncusi, einem der größten Künstler der Welt ,erschaffen wurden. Die Werke dieser Sammlung (Masa Tacerii/The Table of the Silence, Poarta Sarutului/ the Gate of Kiss, Coalana Infinitului/ The Endless Column) geben einen Einblick in das kreative Schaffen des Künstlers, und sie sind Zeitzeugen der rumänischen Seele und ihrer Genialität.

Constantin Brâncusi (1876-1957), wurde in Hobita geboren, einem Dorf in der Nähe der Straße zwischen Târgu-Jiu und Tismana. Brâncusi lernte von seinem Großvater und seinem Vater das Holzschnitzen. Der große Bildhauer absolvierte die Kunst- und Berufsschule School of Craiova, und im Anschluss die Belle Arte-Schule in Bukarest. 1904 ging Brâncusi zu Fuß nach Paris, wo er für eine Weile in Rodin‘s Workshops arbeitete.

Zehn Jahre später sollte er seine erste persönliche Ausstellung in New York präsentieren. Er schuf über 200 Werke, von denen sich nur noch wenige nach wie vor in dem Land, in dem er aufwuchs befinden. Die meisten befinden sich in privaten Sammlungen und Museen auf der ganzen Welt.

In einem Gespräch mit mir erläuterte der Bürgermeister der Stadt Târgu-Jiu, dass die Stadt bereit ist, an die internationale Wirtschaft anzuknüpfen. Viele Unternehmen, wie zum Beispiel Nokia, haben sich schon in Rumänien niedergelassen und inzwischen gibt es auch deutsche Unternehmen wie Kaufland oder Lidl in Târgu-Jiu. Zudem sagte mir der Bürgermeister, sie würden Unternehmen aus aller Welt unter bestimmten Bedingungen finanziell und mit Grundstücken fördern. Die Stadt bietet auch positive Aspekte für Touristen, da das Einkaufen in den Geschäften der Stadt erschwinglich ist und es viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen gibt.


Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,
Themen
Newsticker