Teheran: Hinrichtung nach Vergewaltigung und Mord an kleinem Mädchen (7)

Von 22. September 2017 Aktualisiert: 22. September 2017 19:39
Im Iran wurde jetzt der Vergewaltiger und Mörder eines 7-jährigen Mädchens hingerichtet.

Ein Mann hatte im Mai 2017 ein Mädchen (7) zunächst entführt und anschließend vergewaltigt und ermordet.

Nach 20 Tagen wurde die in der Garage versteckte Kinderleiche entdeckt.

Das Oberste Gericht bestätigte gegen den Täter das Todesurteil. Er wurde an einem nicht näher genannten Ort in Pars Abad, Westiran, öffentlich gehängt.

Dies meldete die iranische Nachrichtenagentur ISNA, wie „Tag24“ berichtet.

Die Todesstrafe in dem islamischen Land wird unter anderem wegen Mordes, Vergewaltigung, bewaffnetem Raub und Drogenhandel mit mehr als einem Kilogramm Rauschgift verhängt, so das Blatt.

Wie Amnesty International berichtet, wurden im Iran im ersten Halbjahr 2017 bereits 700 Todesurteile vollstreckt, hauptsächlich gegen Drogenschmuggler.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN