Terroristen beschießen russisches Generalkonsulat in Aleppo mit Granaten

Epoch Times29. April 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 1:30
Das russische Generalkonsulat in Aleppo wurde gestern mit Granaten angegriffen. Als Täter vermutet man die terroristische al-Nusra-Front.
Gestern wurde das russische Generalkonsulat im syrischen Aleppo mit Granaten beschossen. Auf russischer Seite vermutet man die terroristische al-Nusra-Front hinter dem Angriff. Laut Angaben des russischen Außenministeriums gab es bei dem Anschlag keine Verletzten.

Eine Granate sei unmittelbar auf dem Gelände der diplomatischen Vertretung eingeschlagen, drei weitere seien vor dem Zaun explodiert.

Hinter dem Beschuss soll nach vorläufigen Erkenntnissen der al-Qaida-Ableger al-Nusra-Front stehen, so die Nachricht des Außenministeriums.

„Wir verurteilen diesen Terror-Angriff entschieden“, so die offizielle Mitteilung.

Laut Informationen des russischen Generalstabs vom 11. April hat die Terrororganisation Al-Nusra-Front im Raum Aleppo bis zu 10.000 Kämpfer zusammengezogen. Demnach habe sie dort vor, eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen Aleppo und Damaskus kappen. Eine Operation zur Befreiung Aleppos plane das russische Militär nach eigenen Angaben nicht. (dk)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN