Trump bezeichnet Atomunfall auf russischer Militärbasis als „lehrreich“

Epoch Times13. August 2019 Aktualisiert: 13. August 2019 11:34
US-Präsident Donald Trump wolle aus der Explosion, die sich auf einem russischen Militärstützpunkt während der Arbeit an einem neuen Waffensystem ereignet hat, viel lernen. In einem Twitterpost führte er aus, dass die USA über ein "ähnliches, wenngleich weiter entwickeltes" Raketensystem verfügten.

Am vergangenen Donnerstag kamen fünf Rosatom-Rüstungsexperten bei einem Atomunfall auf einem russischen Militärstützpunkt ums Leben. Sie hatten an „neuen Waffen“ gearbeitet hatten. US-Präsident Donald Trump twittert dazu:

Die Vereinigten Staaten lernen viel aus der missglückten Raketenexplosion in Russland. Wir haben eine ähnliche, wenn auch fortschrittlichere Technologie. Die russische „Skyfall“-Explosion bereitet den  Menschen Sorgen wegen der Luft am Standort und weit darüber hinaus. Nicht gut!“

Unbezwingbare Waffe

US-Experten gehen davon aus, dass es sich bei dieser Waffe um die atomar betriebene Rakete 9M730 Burewestnik handelt. Diese Rakete war im Februar von Präsident Wladimir Putin vorgestellt worden, der sie als „unbezwingbar“ und für die gegnerische Luftabwehr als „nicht aufspürbar“ bezeichnete.

Trumps Mitteilung, dass die USA über einen ähnlichen Raketentyp verfügten, wurde von einem US-Experten umgehend in Zweifel gezogen. Die Mitteilung des Präsidenten sei „bizarr“, twitterte der Experte für Rüstungsangelegenheiten, Joe Cirincione. Die USA hätten kein Programm für atomar betriebene Raketen. Cirincione leitet die Stiftung Plougshares Fund, die sich für einen globalen Abbau von Atomwaffen einsetzt. (afp/sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN