Trump nennt Iran einen „Schurkenstaat“ unter einer „korrupten Diktatur“

Epoch Times19. September 2017 Aktualisiert: 19. September 2017 19:55
US-Präsident Donald Trump hat den Iran als "Schurkenstaat" bezeichnet, der einer "korrupten Diktatur" unterworfen sei.

US-Präsident Donald Trump hat den Iran als „Schurkenstaat“ bezeichnet, der einer „korrupten Diktatur“ unterworfen sei. Die Bevölkerung des Iran wünsche einen „Wechsel“, sagte Trump am Dienstag vor der UN-Vollversammlung. Das Atomabkommen, das die fünf UN-Veto-Mächte und Deutschland in der Amtszeit seines Vorgängers Barack Obama mit dem Iran abgeschlossen hatten, sei eine „Schande“, fügte Trump hinzu.

Das Wiener Atomabkommen vom Dezember 2015 verpflichtet Teheran, seine Urananreicherung zu zivilen Zwecken drastisch herunterzufahren und verschärfte internationale Kontrollen zuzulassen. Im Gegenzug sollen die Strafmaßnahmen gegen das Land schrittweise aufgehoben werden.

Über das Atomabkommen sei „noch nicht das letzte Wort gesprochen“, sagte Trump. Er ließ offen, ob sein Land an dem Abkommen festhalten oder daraus aussteigen wolle. Eine Entscheidung darüber hatte er kürzlich für Mitte Oktober in Aussicht gestellt. „Die ganze Welt“ solle die Forderung seiner Regierung unterstützen, dass der Iran den Weg von „Tod und Zerstörung“ verlassen müsse, sagte Trump. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN