„Koreakrieg vor dem Ende“ – Trump: USA können stolz auf das Geschehen in Korea sein

Epoch Times27. April 2018 Aktualisiert: 27. April 2018 13:49
US-Präsident Trump hat das Gipfeltreffen der Führer Nord- und Südkoreas als "historisch" bezeichnet. Die USA könnten "stolz" auf das Geschehen sein.

US-Präsident Donald Trump hat das Gipfeltreffen der Führer Nord- und Südkoreas als „historisch“ bezeichnet und seine Landsleute aufgefordert, „stolz“ auf das Geschehen zu sein.

„Koreakrieg vor dem Ende“, erklärte Trump am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter, nachdem sich die beiden koreanischen Staaten zu Frieden und atomarer Abrüstung bekannt hatten.

„Die USA und ihr großartiges Volk sollten sehr stolz auf das sein, was sich gerade in Korea abspielt“, hieß es weiter in der Twitter-Botschaft.

Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un und der südkoreanische Präsident Moon Jae In waren zuvor an der Grenze zu ihrem historischen Gipfeltreffen zusammengekommen.

Für die nächsten Wochen ist auch ein Treffen zwischen Kim und Trump geplant; eine solche Begegnung galt lange Zeit als ausgeschlossen.

Kim und Moon erklärten nach ihrem Treffen, ihre Länder strebten noch in diesem Jahr eine Friedensvereinbarung für die Halbinsel an und wollten sich für eine atomare Abrüstung einsetzen.

Es solle ein Ende des seit Jahrzehnten währenden Kriegszustandes ausgerufen werden. Ziel sei eine „dauerhafte und stabile“ Friedensregelung.

Der Korea-Krieg war vor 65 Jahren mit einem Waffenstillstand zu Ende gegangen – ein Friedensvertrag wurde aber nicht geschlossen. Formal befinden sich beide Länder deswegen weiter im Kriegszustand.

Nun solle es mit den USA und möglicherweise auch mit China Treffen für eine Friedensvereinbarung geben, hieß es in der Gipfelerklärung. Washington und Peking haben den 1953 vereinbarten Waffenstillstand mit unterzeichnet. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN