Trump zu Venezuela-Protesten: „Der Kampf für die Freiheit hat begonnen!“

Epoch Times31. Januar 2019 Aktualisiert: 31. Januar 2019 8:10
US-Präsident Trump stellt sich erneut klar hinter Venezuelas selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó.

US-Präsident Donald Trump hat sich im Machtkampf in Venezuela erneut klar hinter den selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó gestellt.

Mit Blick auf die Demonstrationen gegen den linken Machthaber Nicolás Maduro schrieb Trump am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter: „Der Kampf für die Freiheit hat begonnen!“ Es gebe in ganz Venezuela „große Proteste“ gegen Maduro. Zuvor hatte Trump mit Guaidó telefoniert und ihm zur „historischen Übernahme“ seines Amtes gratuliert.

Zahlreiche Venezolaner hatten am Mittwoch für Guaidó demonstriert und die Unterstützung des Militärs gegen Staatschef Maduro gefordert. In Venezuela tobt ein Machtkampf zwischen Maduro und dem oppositionellen Parlamentspräsidenten Guaidó, der sich vor einer Woche zum Übergangspräsidenten erklärt hatte. Der seit 2013 amtierende Maduro wirft den USA einen Umsturzversuch vor. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN