Ukraine Teilmobilmachung: Hat der Dritte Weltkrieg schon begonnen?

Epoch Times22. Juli 2014 Aktualisiert: 22. Juli 2014 11:45

Kiew – Die Ukraine hat zur Lösung des blutigen Konflikts im Osten des Landes eine Teilmobilmachung der Bevölkerung beschlossen. Das Parlament in Kiew bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Erlass des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko. Die Teilmobilmachung bedeutet die Masseneinberufung von Männern im wehrdienstfähigen Alter sowie von Reservisten.

Die Oberste Rada stimmte mit knapper Mehrheit von 232 Stimmen für den umstrittenen Schritt.

Die ukrainische Armee steht im Ruf, extrem schlecht mit Personal, Nahrung und Technik ausgestattet zu sein. Mit den zusätzlichen Kräften sowie weiterer Ausrüstung will Poroschenko noch härter gegen die prorussischen Separatisten in der Ostukraine vorgehen.

Poroschenko begründete den Schritt mit einer Sicherung der nationalen Unabhängigkeit der Ukraine. Die prorussischen Kräfte in der Ostukraine wollen eine Abspaltung der Gebiete Donezk und Lugansk von Kiew erreichen.

In der russischen Hauptstadt Moskau kommt am Nachmittag der nationale Sicherheitsrat unter Führung von Präsident Wladimir Putin zusammen. Dabei geht es vor allem um die Lage in der Ostukraine.

Hat der Dritte Weltkrieg schon begonnen?

Mit der Übernahme der Krim vor einigen Monaten, wollte der russische Präsident seine Überlegenheit gegenüber dem Westen unter Beweis stellen. Die darauf folgende Aufrüstung der Truppen an der russisch-ukrainischen Grenze und die blutigen Ausschreitungen im Osten der Ukraine verschärften die Lage. Der Abschuss der Malaysia Airlines MH17 über der Ostukraine mit über 200 Zivilisten an Bord, ließ das Fass nun endgültig zum überlaufen bringen. 

Schon im April diesen Jahres, nach der Übernahme der Insel Krim, gab der renommierte britische Journalist Edward Lucas eine Düstere Prognose ab. Die britische Zeitung Dailymail verfasste einen Artikel über Lucas‘ Einschätzungen. 

Nachfolgend einige Auszüge aus dem Artikel: www.dailymail.co.uk

"In der flachen und eintönig Landschaft der östlichen Ukraine könnten die Umrisse des Dritten Weltkriegs Gestalt angenommen haben. Von der Kreml-Propaganda-Maschine aufgepeitscht und von russischen Militärgeheimdienst angeführt, errichten bewaffnete Männer Straßensperren, stürmen Polizeistationen und reißen die Nationalflagge von den Gebäuden."

"Wir werden bald vor eine düstere Wahl gestellt werden. Wir haben zwei Möglichkeiten. Entweder wir entziehen uns der Verantwortung die wir gegenüber der Ukraine und den baltischen Staaten haben – welche wahrscheinlich sicher Putins nächste Ziele sein werden. Oder wir starten einen letzten Versuch, Russland von seinen imperialen Ambitionen abzuhalten."  

"Wenn wir die Wahl treffen uns Putin zu widersetzen, dann werden wir eine erschreckende militärische Eskalation riskieren. Ich denke es ist nicht übertrieben zu sagen, dass uns dies an den Rand eines Atomkriegs bringen wird." 

"Der russische Staatschef glaubt, dass der Zusammenbruch der Sowjetunion eine "geopolitische Katastrophe" war. Er glaubt, dass Russland seines Reiches durch die westlichen Streitkräfte beraubt wurde. Und das will er ganz einfach zurück." (so/dpa) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN