US-Analyst: Wettrüsten zwischen USA und Russland bringt Gefahr eines Atomkrieges

Epoch Times14. Mai 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 0:13
Durch das Wettrüsten zwischen der USA und Russland könnte es zu einem Atomkrieg kommen, warnt ein US-Politologe. Russland wirft den USA vor sich in Osteuropa zunehmend auszubreiten und droht mit Gegenmaßnahmen.

Die Entscheidung der US-Regierung eine Reihe von Raketensystemen in ganz Europa zu stationieren, könnte zu einem Atomkrieg mit Russland ausarten. Dies befürchtet ein US-amerikanischer Politologe.

Am Donnerstag verlegten die Vereinigten Staaten ein Raketensystem nach Rumänien, das für Russland eine Bedrohung darstellt, heißt es von russischer Seite. Der russische Präsident Wladimir Putin betonte bereits mehrmals, dass die Ausbreitung der US-Militärs und der Nato in Richtung Osten eine Gefahr für die Sicherheit Russlands sei und warnte die USA vor weiterer Aufrüstung.

"Amerika will endlose Kriege und keinen Frieden"

Wie der Autor und Radiomoderator Stephen Lendman in einem Interview mit "Press-TV" am Freitag sagte, habe Washington vor ein "offensives Raketensystem" zu installieren, das im Fall einer Eskalation mit verschiedenen Arten von Sprengköpfen bestückt werden könne.

"Amerika will endlose Kriege und keinen Frieden. Ständige Kriege und Russland ist absolut ein US-Ziel", so Lendman. Russland und China seien die "letzten großen Gegner" der USA. Der Analyst sagte auch, dass die sogenannten Raketenschilde in Europa eine Bedrohung für Russlands Sicherheit seien.

"Meine Angst ist es, dass wir auf etwas großes zusteuern. Es könnte ein globaler Krieg werden und in der heutigen Superwaffen-Ära könnte es am Ende zu seinem Atomkrieg kommen", so Lendman. Der Krieg "könnte einer der verheerendsten Kriege in der Geschichte der Menschheit werden. Er hätte das Potenzial, im wahrsten Sinne des Wortes, der Menschheit ein Ende zu bereiten", fügte er hinzu.

Die Aktivierung der Raketen in Rumänien sei der vorletzte Schritt zur Vollendung eines Raketenschilds, welches Washington bereits vor zehn Jahren vorgeschlagen hatte.

Russland kritisiert Aufrüstung in Osteuropa

Unterdessen übte der russische Präsident heftige Kritik an der Stationierung von US-Raketensystemen in Osteuropa. Putin warnte, jede Bedrohung durch die Aufrüstung seitens der westlichen Allianz gegenüber seinem Land zu neutralisieren. Die Ausbreitung der Nato in Richtung russische Grenze sei eine klare Verletzung der Waffenverträge, die zwischen den USA und Russland unterzeichnet wurden. Putin fügte hinzu, dass diese internationalen Spannungen eskalieren könnten. Weiters kritisierte der russische Staatschef, dass Washington die Bedenken Russlands ignorierte und eine Zusammenarbeit mit Moskau ablehnte.

Unterdessen warnte US-Präsident Barack Obama Russland davor, seine "aggressive" militärische Aufrüstung in Nordeuropa weiter voranzutreiben. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN