UPDATE: US-Außenminister Tillerson sagt NATO-Gipfel ab: Treffen mit China und Russland wichtiger

Von 21. März 2017 Aktualisiert: 22. März 2017 16:25
Ein Treffen mit China und Russland ist ihm wichtiger als ein NATO-Gipfel, hieß es am Montag. Nun hat US-Außenminister Rex Tillerson den Terminplan doch noch abgeändert.

UPDATE: Jetzt heißt es, Tillerson hat NATO-Partnern einige kollisionsfreie Termine angeboten, nachdem er zunächst China die Priorität vor einem NATO-Gipfel geben wollte. 

Ab hier Artikel vom 21. März 2017

Ein Treffen mit China und Russland ist ihm wichtiger als ein NATO-Meeting: Gestern gaben US-Beamte diese Terminentscheidung von US-Außenminister Tillerson bekannt, welche den April betreffen. Reuters berichtete.

Tillerson beabsichtigt demnach, einen Gipfel der 28 NATO-Verbündeten am 5.-6. April in Brüssel zu verpassen. Für ihn wäre es das erste Meeting dieser Art gewesen. Stattdessen wird er an US-Präsident Trumps erstem Treffen mit Chinas Staatschef Xi Jinping teilnehmen, das am 6.-7. April im Mar-a-Lago-Resort in Florida stattfindet, sagten US-Beamte zur Reuters. Nach Moskau möchte Tillerson dann am 12. April fliegen.

Falls Trumps Außenminister das NATO-Treffen überspringt und Moskau besucht, könnte dies die Wahrnehmung nähren, dass Trump die U.S.-Beziehungen mit den Großmächten wichtiger nimmt, während er die kleineren Nationen, deren Sicherheit von Washington abhängt, warten lasse, sagten zwei ehemalige US-Beamte laut Reuters. Weitere Kritik aus Diplomatenkreisen folgte prompt.

Tillerson trifft NATO-Minister bei Gipfel gegen IS

Eine Sprecherin des US-Außenministeriums wies darauf hin, dass Tillerson bereits am morgigen Mittwoch 26 von 27 NATO-Außenministern treffen wird. Alle außer Kroatien werden bei einem Meeting der Anti-IS-Allianz am 22. und 23. März in Washington dabei sein.

Insgesamt sollen an dem Gipfel gegen den IS 68 Länder teilnehmen. Es ist der Größte seiner Art seit 2014. Russland und der Iran wurden jedoch nicht eingeladen, berichtete „RT“. Ziel des Gipfels sei laut US-Außenministerium „internationale Anstrengungen zu beschleunigen, um ISIS in seinen verbleibenden Gebieten in Irak und Syrien zu besiegen und den Druck auf seine Zweige, Verbündeten und Netzwerke maximieren.“

Tillerson besuchte bereits China

Am vergangenen Samstag hatte US-Außenminister Rex Tillerson bereits China besucht. Danach hieß es: Er und der chinesische Staatschef Xi Jinping strebten eine engere Kooperation der beiden Länder an. Ziel sei es, ein größeres Verständnis füreinander zu erreichen, „das zur Stärkung der Beziehungen zwischen China und den Vereinigten Staaten führen wird“, so Tillerson am Sonntag in Peking. Xi sagte, er sei zuversichtlich, dass sich das bilaterale Verhältnis „in die richtige Richtung“ entwickeln werde, berichtete AFP.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte