US-Geheimdienstchefs warnen vor wachsender Bedrohung der Sicherheit durch China

„Das chinesische Streben nach geistigem Eigentum, sensiblen Forschungs- und Entwicklungsplänen und US-Personaldaten bleibt eine erhebliche Bedrohung für die Regierung der Vereinigten Staaten und den privaten Sektor“, sagte der Direktor der nationalen Nachrichtendienste Dan Coats bei der jährlichen Anhörung des Senatsausschusses für Nachrichtendienste über weltweite Bedrohungen. Die Direktoren der CIA, des FBI und anderer hochrangiger Geheimdienstler berichteten ebenfalls.

In einer Anhörung, die sich auf technologisch fortschrittliche Sicherheitsbedrohungen konzentrierte, beschrieben Geheimdienstler Aspekte des facettenreichen Plans des chinesischen Regimes, die Vereinigten Staaten als Supermacht der Welt zu übertreffen. Es stiehlt unter anderem geistiges Eigentum für militärische Expansion und globale Einflussnahme durch Investitionsprogramme im Rahmen seiner Belt and Road Initiative.

Die Warnung erfolgte nur einen Tag, nachdem das Justizministerium zwei Anklageerhebungen gegen den chinesischen Technologieriesen Huawei Technologies Co. entsiegelt hatte. Der erste Fall wirft dem Unternehmen sowie dem Finanzvorstand Meng Wanzhou vor, gegen die Sanktionen der USA gegen den Iran verstoßen zu haben. Die zweite Anschuldigung lautet, dass Huawei Geschäftsgeheimnisse des US-amerikanischen Mobilfunkbetreibers T-Mobile gestohlen hat.

Die Anhörung umfasste auch Bedrohungen durch Russland, Nordkorea und den Iran sowie die Einmischung in die US-Wahlen.

Technologiediebstahl

FBI-Direktor Christopher Wray schloss sich früheren Kommentaren von Beamten und Abgeordneten des Repräsentantenhauses an und sprach von der Schwere der Bedrohung der nationalen Sicherheit der USA durch das chinesische Regime.

„Die Herausforderungen für die Spionageabwehr durch China sind tiefer, vielfältiger, ärgerlicher, herausfordernder, umfassender und beunruhigender als jede andere Spionageabwehrbedrohung, die mir einfällt“, sagte Wray.

Coats sagte, dass die Handlungen des kommunistischen Regimes eine langfristige Strategie widerspiegelten, um die globale Überlegenheit zu erreichen.

Offen gesagt, während wir in den letzten anderthalb Jahrzehnten schliefen, verzeichnete China einen bemerkenswerten Anstieg seiner Fähigkeiten, die atemberaubend sind“, sagte Coats.

„Vieles davon wurde erreicht, indem man Informationen von unseren Unternehmen stahl, chinesische Arbeiter in unsere Labore einschleuste, gestohlene Sachen zurückbrachte.“

Coats sagte, dass Geheimdienstbeamte mit der Geschäftswelt zusammengearbeitet haben und sich mit Führungskräften von Unternehmen getroffen haben, um Spionagegefahren zu diskutieren, die von China ausgehen.

Die Vereinigten Staaten, so Coats, haben auch ihre Verbündeten vor den Risiken des Geschäfts mit China gewarnt, und diese Verbündeten stellen nun ihre Beziehungen zu dem kommunistischen Land in Frage.

„Unsere Verbündeten finden heute heraus, dass ihre Produkte von den Chinesen dupliziert und zum halben Preis verkauft wurden, weil sie nicht so viel Geld für die Forschung und Entwicklung ausgeben mussten“, sagte er.

Senator James Risch (R-Idaho) bezog sich dabei auf die Handlungen des chinesischen staatseigenen Chipherstellers Fujian Jinhua, der beschuldigt wird, Geschäftsgeheimnisse der US-amerikanischen Halbleiterfirma Micron im Zusammenhang mit der Produktion von Speichergeräten gestohlen zu haben.

Im November letzten Jahres blockierte das Handelsministerium die US-Exporte an den chinesischen Chiphersteller. Ungefähr zur gleichen Zeit klagten US-Staatsanwälte Jinhua und seinen Geschäftspartner, Taiwans United Microelectronics Corp., und drei Personen wegen der Verschwörung zum Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen Wirtschaftsspionage und damit verbundenen Verbrechen an.

Chinesische Unternehmen sind der KP Chinas verpflichtet

Senator Mark Warner (D-Va.), der führende Demokrat im Komitee, sagte, dass Wirtschaftsspionage von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) gefördert wird.

„Besonders beunruhigend waren die Bemühungen großer chinesischer Technologieunternehmen, die der Kommunistischen Partei Chinas verpflichtet sind, sensible Technologien zu erwerben, sie zu replizieren und den Marktanteil US-amerikanischer Unternehmen mit Hilfe des chinesischen Staates zu untergraben.“

Wray sagte, dass Amerikaner und US-Verbündete gerade erst anfangen zu verstehen, wie das kommunistische Regime funktioniert.

Die Grenzen zwischen der chinesischen Regierung und der Kommunistischen Partei Chinas sind verschwommen, wenn nicht sogar vollständig aufgehoben“, sagte Wray. „Die Grenzen zwischen der chinesischen Regierung und chinesischen Staatsunternehmen sind ebenfalls nicht anders. Die Grenze zwischen der chinesischen Regierung und angeblich privaten Unternehmen[das Gleiche].“

Senator Angus King (I-Maine) bezog sich speziell auf Huawei und sagte, dass das Unternehmen die Wahl habe, entweder ein globales Telekommunikationsunternehmen oder ein Agent der KPCh zu sein.

„Sie können nicht beides sein“, sagte King. „Und im Moment versuchen sie, beides zu sein.“

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: US Spy Chiefs Warn About China’s Growing Threat to Security

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/welt/us-geheimdienstchefs-warnen-vor-wachsender-bedrohung-der-sicherheit-durch-china-a2780088.html