US-Grenzlager überfüllt: 500.000 Migranten seit Anfang 2019 – Familien werden an andere Grenzabschnitte verlegt

Von 20. Mai 2019 Aktualisiert: 20. Mai 2019 19:30
Der Strom illegaler Migranten durch die, in weiten Teilen noch immer ungesicherte, US-Grenze nimmt nie gekannte Ausmaße an. An den schlecht gesicherten Grenzabschnitte kommen die Behörde nicht mehr hinterher und müssen die illegal ins Land Gekommenen in Lager in ruhigeren Gegenden verlegen.

Migrantenfamilien in Texas werden aufgrund von „Kapazitätsengpässen“ per Flugzeug und Bus in andere Sektoren entlang der Südgrenze transportiert, sagten Beamte der Zoll- und Grenzschutzbehörde (Customs and Border Protection, CBP) der Epoch Times am 19. Mai.

Der Transport von Migranten, so sagten Grenzpolizisten, werde durchgeführt, um die Schwierigkeiten zu verringern, die sich aus einer „beispiellosen Zahl“ von Menschen in CBP-Haft ergäben.

Die Ressourcen wurden zusätzlich durch die Anforderungen an das Department of Homeland Security (DHS) belastet, Migrantenfamilien innerhalb von „20 Tagen nach ihrer Ankunft“ aus der Haft zu entlassen. Beamte des Grenzschutzes hatten von Jahresbeginn 2019 bis zum 10. Mai über 500.000 illegale Einwanderer an der Südgrenze festgenommen.

„Um diese kritische operative Herausforderung zu bewältigen und die Sicherheit der in unserer Obhut befindlichen Personen zu gewährleisten, begann die CBP am 10. Mai, noch nicht bearbeitete Familien über die südlichen Grenzsektoren zu verteilen, um die verfügbaren Kapazitäten für die Datenverarbeitung und Internierung zu nutzen“, sagte ein CBP-Beamter gegenüber The Epoch Times per E-Mail.

Van-, Bus- und Flugreisen zur Verteilung

Die Beamten sagten, dass alle Familieneinheiten der Migranten grundlegende Tests durchlaufen werden, um sicherzustellen, dass sie reisefähig sind. Die Transportarten für die Verlegung von Migranten zwischen den südlichen Grenzsektoren „umfassen Van-, Bus- und Flugreisen“.

ICE-Flugzeuge (Immigration and Customs Enforcement) ermöglichen derzeit Flüge für Migranten vom Rio Grande Valley Sector in Texas in die Sektoren Del Rio und San Diego. Darüber hinaus transportiert die ICE Personen aus dem Yuma-Sektor in den El Centro-Sektor. Migranten aus dem Sektor Rio Grande Valley werden auch mit dem Bus in den Laredo-Sektor transportiert.

Laut Reuters werden jede Woche drei Flüge aus dem Rio Grande Valley in das Gebiet von San Diego starten und „etwa 130 Personen pro Flug“ befördern.

Allein in der vergangenen Woche betraf das nach Angaben von Beamten durchschnittlich über 4.500 Menschen pro Tag. Die hohe Zahl von Verhafttungen hat mehrere Grenzschutzsektoren dazu veranlasst, „ihre Kapazität zur zügigen Bearbeitung, Verlegung auf die ICE oder direkten Freigabe zu übertreffen“.

Am 19. März sagte die CBP, dass sie damit begonnen habe, „nicht kriminelle, verarbeitete Familieneinheiten zu entlassen“, was auf die begrenzte Kapazität der ICE-Einrichtungen zurückzuführen sei.

Der amtierende DHS-Kommissar John P. Sanders sagte in einer Erklärung, dass die CBP damit begonnen hat, „Hunderte von Familien mit Bussen und Flugzeugen“ von den, wie er es nannte, „stark überfüllten Verarbeitungsanlagen“ zu Stationen mit weniger Menschenmassen an der südwestlichen Grenze zu transportieren.

„Dies ist die jüngste Möglichkeit, die wir als Reaktion auf die anhaltende humanitäre Krise und die Grenzsicherheitskrise praktiziert haben, die das gesamte Einwanderungssystem erdrückt hat,“ sagte er am 18. März.

Trump überlegt, alle Ankömmlinge in Sanktuarienstädte zu verlegen

Sanders reagierte auch auf das, was er als „ungenaue Berichte in der Presse“ bezeichnete, wonach die CBP geplant hatte, Migranten nach Florida zu schicken.

„Die CBP hat keine Pläne, Menschen in unserer Obhut zu Einrichtungen an der Nord- oder Ostküste zu transportieren, zu denen auch Grenzschutzstationen in Florida gehören“, sagte er.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Präsident Donald Trump sagte vor Wochen, dass er einen Plan in Betracht zieht, um Ausländer, die nach illegaler Überquerung der Südwestgrenze festgenommen wurden, ausschließlich in Sanktuarienstädte zu transportieren, die Gesetze haben, die sie verpflichten, nicht mit Bundes-ICE-Agenten zusammenzuarbeiten, was sie zu einem Hafen für illegale Einwanderer und Kriminalität macht. Trump sagte, die Idee sollte sie „sehr glücklich machen“.

Trump hat sich auch für eine stärkere Grenzbefestigung eingesetzt, um den Zustrom illegaler Einwanderer zu stoppen. Der amtierende Verteidigungsminister Patrick Shanahan genehmigte am 10. Mai den Transfer von 1,5 Milliarden Dollar, um mehr als 80 Meilen Barrieren an der Grenze zu Mexiko zu bauen.

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: Officials: Migrant Families Transported to Other Sectors by Plane, Bus Due to ‘Capacity Limitations’