US-Senat gibt grünes Licht für Schlussabstimmung über Kavanaugh

Epoch Times5. Oktober 2018 Aktualisiert: 5. Oktober 2018 21:27
Am Samstag erfolgt die Abstimmung über den Juristen Kavanaugh, der zum Richter am Obersten Gericht ernannt werden soll.

Der US-Senat hat grünes Licht für die geplante Abstimmung über den umstrittenen Richterkandidaten Brett Kavanaugh gegeben. Bei einer Verfahrensabstimmung am Freitag votierten 51 Senatoren dafür, in einer Schlussabstimmung über Kavanaughs Ernennung zum Richter am Obersten Gericht zu entscheiden, 49 stimmten dagegen.

Die republikanische Senatorin Lisa Murkowski stimmte dabei mit der demokratischen Opposition gegen Kavanaugh, der Demokrat Joe Manchin mit den Republikanern für den Kandidaten.

Die Schlussabstimmung über die Ernennung des Juristen ist für Samstag geplant. Eine Zustimmung des Senats ist nicht sicher, da die republikanische Senatorin Susan Collins angekündigt hat, sich ihre Entscheidung noch offenzuhalten.

US-Präsident Donald Trump hatte Kavanaugh für den Posten am Supreme Court nominiert. In einer Reaktion zeigte er sich am Freitag „sehr stolz“ auf die Entscheidung des Senats, Kavanaugh zur Abstimmung zu stellen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion