USA: Das „Trump-Wunder“ geht weiter – Wirtschaft und Arbeitsmarkt wachsen rasant + Video

Epoch Times30. July 2018 Aktualisiert: 7. August 2018 9:36
Das Trump-Wunder setzt sich fort. Nach nach niedrigen Rekordarbeitslosenzahlen, steigt auch das Wirtschaftswachstum der USA weiter auf 4,1% an.

Das kürzlich in den Medien soganannte „Trump-Wunder“, mit dem der momentane Wirtschaftsaufschwung beschrieben wird, setzt sich weiter fort. Die US-Wirtschaft verzeichnet im zweiten Quartal ein Wachstum von 4,1 %.

„Wir sind auf dem besten Weg, die höchste durchschnittliche jährliche Wachstumsrate seit über 13 Jahren zu erreichen“, sagte Präsident Donald Trump am Freitag bei einer Pressekonferenz auf der Südseite des Weißen Hauses.

Das Wachstum im zweiten Quartal war das schnellste seit dem Wachstum von 4,9 Prozent im dritten Quartal 2014. Außerdem ist es die drittbeste Wachstumsrate seit der Rezession 2008.

Nach dem Bericht des Bureau of Economic Analysis (BEA) stützten starke Konsum- und Unternehmensausgaben sowie ein Anstieg der Exporte das Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal.

Die privaten Konsumausgaben stiegen um 4 Prozent, die Unternehmensinvestitionen um 7,3 Prozent und die Staatsausgaben um 3,5 Prozent.

„Ich werde das jetzt gleich sagen. Ich sage es mit Nachdruck. Da die Handelsgeschäfte eins nach dem anderen hereinkommen, werden wir viel höher als diese Zahlen gehen, und das sind große Zahlen.“

Zum Wirtschaftswachstum trugen lediglich die privaten Lagerinvestitionen und die Wohnungsbauinvestitionen negativ bei. Das Wachstum „wurde größtenteils durch einen Rückgang des Inventars (-1,0 Prozentpunkt) gehemmt, der sich im dritten Quartal umkehren dürfte“, so Goldman Sachs in einem Bericht.

Neben dem soliden Ergebnis des zweiten Quartals revidierte das Handelsministerium sein BIP-Wachstum im ersten Quartal von 2 Prozent auf 2,2 Prozent.

In der 8-jährigen Regierungsperiode von Obama lag das durchschnittliche Wachstum bei 1,9 %. In den letzten 4 Quartalen, während der Trump-Präsidentschaft, lag das Wachstum bei 2,8 %

„Wir sind jetzt auf dem besten Weg, ein durchschnittliches jährliches BIP-Wachstum von über drei Prozent zu erreichen, und es könnte deutlich über drei Prozent liegen“, sagte Trump. Das wäre der höchste Wert seit 13 Jahren.

Steuerkürzungen, Deregulierung und Zölle sind der Schlüssel

Die Schlüssel für diese positive Entwicklung sind die Steuerkürzungen und die Deregulierungpolice.

Nachdem dieses Steuerentlastungsgesetz in Kraft getreten war, stürmen die Investitionen aus dem Ausland nach Amerika. Allein im ersten Quartal 2018 war 306 Milliarden US-Dollar Kapital nach Amerika zurückgeflossen.

Er sagte, der Rückgang des Handelsbilanzdefizits sei einer der „größten Gewinne“ im BEA-Bericht und es läge ihm „sehr am Herzen“, weil die USA „von der Welt abgezockt wurden“.

Das Handelsdefizit sank im zweiten Quartal um 52 Mrd. $ und trug damit 1,1 Punkte zum BIP-Wachstum bei.

Jeder Prozentpunkt bedeutet eine Billion Dollar und 10 Millionen Arbeitsplätze, fügte er hinzu.

Die Ergebnisse seien „deutlich stärker“ als erwartet, so Goldman Sachs in seinem Bericht.

„Die Daten von heute Morgen bestätigen, dass sich das Wachstum beschleunigt hat und die Inflation in der Nähe des Ziels liegt“, so der Bericht.

Rekordzahlen auf dem Arbeitsmarkt

Diese schnelle Wirtschaftsaufschwung bringt auch neue Arbeitsplätze. Seit Trump das Amt angetreten hat, wurden bereits 3,2 Millionen Arbeitsplätze in Nicht-Landwirtschafts-Branchen geschaffen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

In den letzten 1,5 Jahren erreichte das Arbeitsplatzangebot ein historisches Hoch. Zum ersten Mal in der Geschichte der USA übersteigt das Angebot die Nachfrage. Manche Unternehmen schrauben die Anforderungen an Arbeiter wegen Personalmangel herunter und nehmen sogar unqualifizierte Arbeiter. Zum Beispiel stellen die beiden IT-Riesen Intel und Github zum Teil nicht-studierte Bewerber als Programmierer ein. Mit nur einem Abitur besteht bereits die Möglichkeit Abteilungsleiter bei einer amerikanischen Bank zu werden.

Trump hielt am Donnerstag bei dem Stahlwerk Granite City Steelworks in Illinois eine Rede über die aktuelle Entwicklung der amerikanischen Stahlindustrie. Dank der Zölle auf importierten Stahl blühe die amerikanische Stahlindustrie wieder auf. Die Eröffnung von sieben weiteren Stahlwerken ist bereits geplant.

“Und die Stahlindustrie ist zurück. Sie sind offen für Geschäfte. Und wir brauchen die Stahlindustrie. Und die Zölle haben es geschafft”, sagte Trump am Freitag beim Weißen Haus.

Die Arbeitslosenquote in den USA erreicht zum Teil die niedrigsten Werte in der Geschichte Amerikas.

“Wir befinden uns in der längsten Phase des positiven Beschäftigungswachstums in der Geschichte. Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe haben kürzlich ihren niedrigsten Stand seit fast einem halben Jahrhundert erreicht”, sagt Trump weiter.

Die Arbeitslosenquote der afrikanischen, spanisch-stämmigen und asiatischen Amerikaner erreicht den niedrigsten Stand in der Geschichte der USA und die Frauenarbeitslosenquote ist die niedrigste seit 65 Jahren. Arbeitslosenquoten für Veteranen, aber auch für Behinderte liegen ebenfalls auf den niedrigsten Ständen seit vielen Jahren.

“Dies ist eine Wirtschaft, die ein schnelles Wachstum, eine historisch niedrige Arbeitslosigkeit (insbesondere bei Schwarzen und Hispanics) und steigende Löhne erlebt”, heißt es in einer offiziellen Regierungserklärung des weißen Hauses vom 26. Juli.

Andere Staatsführer sagen, die USA führt wieder die Welt an. Das amerikanische Wachstum lässt die ganze Welt mit neidischen Augen schauen. Wenn Trump sich mit anderen Staatsführern trifft, gratulieren sie ihm als erstes für das amerikanische Wirtschaftswachstum, sagte Trump in seiner Rede.

“Amerika wird wieder respektiert und Amerika gewinnt wieder, weil wir wirklich Amerika an die erste Stelle stellen (Amerika First).”

(Emel Akan/tp/yz)

Themen
Newsticker