„Was für eine Posse!“: Macron wird in Buenos Aires von „Gelbwesten“-Mann begrüßt

Epoch Times30. November 2018 Aktualisiert: 30. November 2018 13:29
Bisher hat Frankreichs Präsident jeden persönlichen Kontakt mit der "Gelbwesten"-Bewegung vermieden - doch in Buenos Aires ging das nicht.

Bisher hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron jeden persönlichen Kontakt mit der „Gelbwesten“-Bewegung vermieden, doch nun sorgt ein Video von seiner Ankunft beim G20-Gipfel in Buenos Aires für Spott:

Darauf ist zu sehen, wie Macron nach der Landung seiner Präsidentenmaschine an der Gangway ausgerechnet von einem Flughafen-Mitarbeiter in gelber Warnweste empfangen wird – dem Zeichen der Protestbewegung gegen seine Politik.

Zunächst wirkt der Staatschef verdutzt, schüttelt dem Mann dann aber doch die Hand.

„Willkommen in Argentinien“, kommentierte ein amüsierter Nutzer das Video, das sich rasant in den sozialen Netzwerken verbreitete. „Was für eine Posse!“, schrieb ein anderer. Auch von einer „Demütigung“ für Macron und einer „schweren Panne“ beim argentinischen Empfangsprotokoll war die Rede.

In Argentinien bekräftigte der Staatschef seine Haltung gegenüber den „Gelbwesten“, die für Samstag erneut zu Straßenblockaden in Paris aufgerufen haben. Er verstehe die „legitime Wut“ der Demonstranten, sagte er vor Beginn des G20-Gipfels.

Zwar werde er Antworten auf die Proteste geben, diese seien jedoch „niemals als Rückzieher“ zu verstehen. Die „Gelbwesten“ fordern unter anderem umfassende Steuersenkungen sowie eine Anhebung von Renten und Mindestlohn. (afp/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN