Weihnachten verboten! Sultan von Brunei gibt Erlass heraus

Epoch Times24. Dezember 2015 Aktualisiert: 7. Juli 2016 20:56
Das Sulatanat Brunei hat seinen Muslimen das Feiern von Weihnachten unter Strafe verboten. Die Nichtmuslime müssen vor den Feierlichkeiten die Behörden informieren. In Brunei herrscht Sharia-Recht. Es wurden Protest-Fotos unter dem Hashtag #MyTreedom gepostet. Auch im syrischen IS-Gebiet ist Weihnachten verboten. Hier jedoch ein Gruß aus Kobane. Merry Christmas!

Der Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah, hat für den 420.000-Menschen-Staat eine Verordnung erlassen, wonach das Feiern von Weihnachten, das Aufsetzen von Weihnachtsmützen und sogar Weihnachtsgrüße, schriftlich oder mündlich, unter Strafe gestellt wurde. Wer erwischt wird, muss mit einer Haftstrafe bis zu fünf Jahren rechnen. Seit 2014 steht Brunei unter Sharia-Recht. Es gibt die Todesstrafe durch Steinigung.

Der Herrscher fürchtet, dass den 65 Prozent Muslimen im Land das Weihnachtsfeiern den Glauben erschüttern könne. Für die Nichtmuslime im Land gibt es eine Sonderregelung. Sie dürfen Weihnachten feiern, müssen aber vorher die Behörden informieren und die Feierlichkeiten dürfen nur in geschlossenen Gemeinden abgehalten werden, berichtete "Sputniknews".

Einige der Bürger von Brunei protestierten per Social Media unter dem Hashtag #MyTreedom. (sm)

The countries that curb festivities are met with an online protest called #MyTreedom. Learn more: http://bit.ly/1Se7NGc

Posted by Scroll on Donnerstag, 24. Dezember 2015

Another fantastic writeup on #MyTreedom! Thank you Daily Mail for bringing attention to the plight of many Christians…

Posted by My Treedom on Sonntag, 20. Dezember 2015

Auch im syrischen Kobane ist Weihnachten verboten, durch ISIS.

Defiance in the face of evil. Freedom Square (Qada Azadî), Kobani, Syria. The same location was completely occupied by ISIS just months ago. Merry Christmas #MyTreedom

Posted by Lisa Daftari on Dienstag, 22. Dezember 2015

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN