„Wer beschützt uns?“: Frauen in syrischen Camps (Video)

Epoch Times20. Dezember 2015 Aktualisiert: 7. Juli 2016 15:42
Sie fragen danach wer sie befreit und beschützt. Frauen die in einem Flüchtlingslager in Syrien leben, möchten syrische Männer wieder zur Umkehr bewegen.

Was am Gesamtbild der Flüchtlingskrise fehlt sind die Stimmen derer, die nicht aus Syrien fliehen können oder wollen, sagt der amerikanische Video-Journalist Bilal Abdul Kareem. Er befragte mehrere Frauen, die in syrischen Flüchtlingscamps leben, danach, was sie über die Männer denken, die nach Europa oder in ein anderes Land fliehen, berichtet der britische "Daily Mail".

Die von ihm befragten Frauen kritisieren die Männer, ihre vom Krieg zerstörte Heimat in Zeiten der Krise verlassen zu haben. Das Heimatland zu verlassen, wäre nach den Lehren des Islam sogar verboten, erklären die Frauen.  

Mütter und Ehefrauen leben in den syrischen Flüchtlingslagern oft in elenden Zuständen. Eine Frau bezeichnet die Auswanderer als "Feiglinge". Sie sagt sein Land zu verlassen sei "Haram" – im Islam verboten.

Ein junge Frau, die in einem provisorischen Gebäude innerhalb eines syrischen Flüchtlingslagers lebt, sagte, sie wäre sehr verärgert, dass viele Männer ihre Frauen und Kinder in Syrien zurücklassen.

"Wir hier befinden uns in einer Krise. Wenn sie gehen, wer befreit dann uns?", sagte die Frau und fügte hinzu: "Wir sind ihre Ehre, wir sind ihre Ehre, wer wird Rache üben?"

Eine andere Frau beschuldigt die syrischen Männer das Schicksal ihrer Frauen und Kinder in die Hände Außenstehender gelegt zu haben, die der Bevölkerung helfen und im Syrien-Krieg kämpfen. Eine weitere Frau, die von Westsyrien in einen anderen Teil des Landes fliehen musste, sagte, sie werde ihre nicht Heimat verlassen, auch wenn es Europa besser sei.

"Bei Allah, es ist falsch. Ist es nicht falsch deine Heimat und deine Familie zu verlassen? Wir Frauen ertragen so viel und verlassen unsere Heimat nicht… es ist härter als nach Europa zu gehen. Es ist hart. Ich habe diese behinderte Tochter und keine Nahrung um sie zu füttern. Ich habe nicht einmal einen Löffel um sie zu füttern. Allah ist mein Zeuge", sagt sie im Video.

Eine andere fügt hinzu: "Sie gehen wenn man sie am nötigsten braucht."

Auf die Frage, was sie den Tausenden Männern sagen möchte, die aus Syrien nach Europa geflohen sind, antwortete sie: "Ich möchte ihnen zurufen zurückzukommen und im Bürgerkrieg zu kämpfen um ihre Heimat zu verteidigen."

Aktuell steht Europa vor der schlimmsten Flüchtlingskrise seit dem 2. Weltkrieg. Hunderttausende Menschen wanderten bereits nach Europa ein. Viele fliehen vor Krieg und Verfolgung andere vor Aussichtslosigkeit und Armut aus Afrika und dem Nahen Osten. (dk)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker