Wer sind die Piloten des verschwundenen Flug MH370, Zaharie Ahmad Shah, Abdul Hamid Fariq?

Zaharie Ahmad Schah war der Pilot von dem verschollenen Malaysia Airlines Flug MH370. Abdul Hamid Fariq war der Co-Pilot.

Wer sind diese beiden Männer ?

Schah

Zaharie fing 1981 bei der Fluggesellschaft zu arbeiten an und hatte 18.365 Stunden Flugerfahrung. Er ist ein 53-jähriger Malaysier.

Ein Malaysian Airlines Co-Pilot mit dem Zaharie in der Vergangenheit flog, beschrieb ihn als er als einen Luftfahrt-"Tech Geek".

"Er ist ein Luftfahrt-"Tech Geek". Man konnte ihn alles fragen und er half immer. So ein Kerl ist er, "sagte der Pilot gegenüber "Reuters". Zaharie hatte einen Boeing 777 Simulator in seinem Haus. Er lebte in einem Vorort am Stadtrand von Kuala Lumpur. Von seinem Haus aus konnte er schnell zum Flughafen gelangen. Zaharie veröffentlichte Fotos des Simulators auf Facebook. Der Simulator hat drei Computer-Monitore und anderes Zubehör.

Foto: Facebook/Screenshot

"Wir neckten ihn immer ein bisschen. Wir fragen ihn, warum bringst zu deine Arbeit mit nach Hause", sagte ein Pilot, der Zaharie seit 20 Jahren kannte.

Zaharie sammelte ferngesteuerte Miniaturflugzeuge. Ein Zeichen seiner Leidenschaft für die Luftfahrt.

Das "Malaysia Department of Civil Aviation" zertifizierte Zaharie, Simulatorentests mit Piloten durchzuführen, sagten mehrere Beamte von der Fluggesellschaft. Sie sagten, er hätte das Flugzeug immer unter Kontrolle gehabt.  

"Er wusste alles über die Boeing 777. Etwas signifikantes musste mit Zaharie und dem Flugzeug passieren um einfach so zu verschwinden. Es hätte einen elektrischen Gesamtausfall geben müssen", sagte ein anderer Pilot der Malaysia Airlines, der Zaharie kannte.

Die Theorie von einem Tauchgang ins Meer aus einer großen Höhe wurde von einem ehemaligen Malaysia Airlines Piloten, der jetzt für eine andere Fluggesellschaft arbeitet, zerstreut. "Die Boeing 777 verliert nicht einfach so an Höhe", sagte er. "Es ist eines der sichersten Flugzeuge die es gibt. Es fällt nicht einfach so vom Himmel."

Zaharie könnte ein Muslim sein. Seine Nichte Dee Hassan sagte via Twitter, dass sie zu Gott betet ihren Onkel zu beschützen. Einer ihrer Tweets war ein retweet von einem Verwandten der sich auf Allah bezog.

Er gilt als ein aktives Gemeindemitglied. Er kochte Gerichte und brachte sie zu Nachbarschaftsversammlungen, berichtete die "New Straits Times".

"Man hat Glück, wenn man so einen Nachbarn wie ihn hat", sagte einer seiner Nachbarn, Rahim Zainun.

Es gibt 120 Häuser in der Nachbarschaft in Lamans Seri und alle kennen sich gut.

"Ich habe ihn seit 2008 gekannt und wir sind gute Freunde. Wann immer wir ein größeres Zusammentreffen hatten, brachte er Essen mit und half bei den Vorbereitung", sagte er.
 
"Zu Versammlungen brachte er oft Lebensmittel mit, die er selbst gekocht hatte wie Spaghetti und Reisnudeln. Wenn er keine Zeit hatte zu den Treffen zu kommen, schickte er seine Frau oder eines seiner Kinder um zumindest einen Kuchen zu bringen. So ein guter Nachbar ist er."

Ein anderer Nachbar sagte, er musste weinen als er erfuhr was passiert ist.

Hamid

Hamid ist auch ein Malaysier.

Der 27-Jährige begann im Jahre 2007 bei der Fluggesellschaft zu arbeiten. Er hatte 2763 Stunden Flugerfahrung.

Fariq ist der jüngste Sohn von Abdul Hamid Mad Daud, dem stellvertretenden Direktor des "Selangor Public Works Department", berichtete die "New Straits Times".

Es gibt nicht viele Details zu Hamid, da der Fokus auf Zaharie liegt.

Eine schockierende Mitteilung ist diese Woche veröffentlicht worden. Eine Touristin erzählte, dass sie und ihre Teenager-Freundin in 2011 einen ganzen Flug im Cockpit mit Hamid und einem anderen Piloten verbrachten.

"Während des gesamten Fluges sprachen wir mit ihnen und sie rauchten. Ich glaube nicht, dass es ihnen erlaubt war zu rauchen", sagte Roos Jonti "Channel 9".

Roos, von Südafrika ist derzeit in Australien unterwegs. Sie veröffentlichte Fotos mit ihrer Freundin Jaan Maree und den beiden Piloten.

Jonti Roos, in pink, mit Fariq Hamid, rechts außen.Jonti Roos, in pink, mit Fariq Hamid, rechts außen.Foto: Channel 9/Screenshot

Roos betonte, dass die Piloten immer die volle Kontrolle über das Flugzeug hatten. "Ich habe mich sicher gefühlt. Ich glaube nicht, dass ich mich irgendwann unsicher fühlte. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass die beiden nicht wussten was sie taten", sagte sie .

"Sie waren die ganze Zeit über sehr freundlich. Ich finde, dass sie in dem was sie taten sehr kompetent waren. Wir dachten es wäre gut wenn sie aufhören würden zu rauchen, weil der Raum so eng war. Aber man kann einem Pilot nicht direkt sagen, er solle mit dem Rauchen aufhören."

Ermittler der Malaysia Airlines werden diese Aussage genauer überprüfen. (so)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/wer-sind-die-piloten-des-verschwundenen-flug-mh370-zaharie-ahmad-shah-abdul-hamid-fariq-a1136884.html