Hillary und Bill ClintonFoto: JOE RAEDLE/AFP/Getty Images

Wikileaks und Hacker-Kollektiv Anonymous: Clintons in Kinder-Porno- und Menschenhandel-Ring verwickelt

Von 8. November 2016 Aktualisiert: 8. November 2016 15:00
Die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und ihr Mann Bill Clinton, stehen im Verdacht in einem Kinder-Porno- und Menschenhandel-Ring verwickelt zu sein. Das berichtet die Enthüllungsplattform Wikileaks und das Hacker-Kollektiv Anonymous. Dass die Clintons mehrmals auf der "Sex-Insel" des verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein zu Gast waren, hatten internationale Medien übereinstimmend berichtet. Das Hickhack um die FBI-Ermittlungen gegen Clinton sei drastischen neuen Beweisen geschuldet.

Heute, dem 8. November 2016, wählt Amerika seinen neuen Präsidenten oder Präsidentin. Das Rennen um das Amt im Weißen Haus zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump ist eng.

Die Demokratin Clinton verlor in den letzten Wochen, vor allem wegen des E-Mail-Skandals an Rückenwind. Die ehemalige First Lady hatte in ihrer Zeit als Außenministerin der USA von 2009 bis 2013 dienstliche E-Mails ausschließlich von einer privaten Adresse verschickt. Ihr wird vorgeworfen, dass sie damit die Kontrolle über ihren dienstlichen Schriftverkehr behalten wollte, was ein Rechtsverstoß sein könnte. Das FBI ermittelte gegen Clinton, stellte die Ermittlungen aber wieder ein.

Zudem kündigte das FBI Ende Oktober an, weitere E-Mails im Zusammenhang mit Clintons E-Mail-Skandal zu untersuchen. Diese tauchten auf, als die Bundespolizei Vorwürfen gegen den früheren demokratischen Kongressabgeordneten Anthony Weiner nachging. Im Laufe der Untersuchungen wurden Computer und Laptops von Weiner und seiner Frau Huma Abedin beschlagnahmt, berichteten verschiedene Medien übereinstimmend. Abedin gilt als engste Beraterin Clintons.

Ihr Mann Weiner war von 1999 bis 2011, für die New Yorker Stadtteile Brooklyn und Queens, im US-Repräsentantenhaus tätig. Dann musste er wegen eines Sexskandals zurücktreten. Es wurde bekannt, dass der 52-Jährige Sex-Nachrichten und anzügliche Bilder an mehrere Frauen verschickt hatte. Darunter auch an Minderjährige. 2013 musste Weiner neue Affären einräumen.

Im Sommer diesen Jahres tauchten weitere Sexfotos auf, die Weiner an Frauen verschickt hatte. Besonders besorgniserregend war ein Bild von ihm mit enger Unterhose und offensichtlicher Erregung neben seinem kleinen Sohn im Bett. Nach Veröffentlichung des Fotos gab Weiners Frau die Trennung bekannt.

Clintons in Kinder-Porno- und Menschenhandel-Ring verwickelt?

Der Youtube-Kanal „The Daily Sheeple“ berichtet nun über jüngste Veröffentlichungen von der Enthüllungsplattform Wikileaks die darauf hindeuten, dass die Clinton-Familie Verbindungen zu einem Kinder-Porno- und Menschenhandel-Ring in Haiti hatte. Die in dem Video vorgestellten Links zu Emails auf Wikileaks finden sich hier in diesem Beitrag auf Reddit: Es geht um den Fall Laura Silsby, jener Frau, die zusammen mit neun Missionaren aus den USA 2010 auf Haiti verhaftet wurde. Der Vorwurf lautete, sie habe 33 Kinder außer Landes bringen wollen, unter dem Vorwand ihnen ein besseres Leben zu verschaffen. Der Vorfall ereignete sich kurz nach dem verheerenden Erdbeben auf Haiti. In von Wikileaks veröffentlichten Emails taucht Silsby und ihre vorgebliche Hilfsorganisation mehrfach auf.

Darüber hinaus gibt es Hinweise, dass sowohl Bill als auch Hillary Clinton in der Vergangenheit zu Gast beim verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein auf der Insel „Little St. James“ in der Karibik waren.

Der Ex-US-Präsident hatte eine enge Verbindung zu Epstein gehabt. In einem Telefonnummern-Verzeichnis Epsteins, das von Ermittlern beschlagnahmt worden war, fanden Ermittler 21 verschiedene Nummern von Bill Clinton und dessen Mitarbeitern. Der Kontakt dürfte also sehr eng gewesen sein. Zwischen 2002 und 2005 besuchte Bill Clinton mehrfach Epsteins Privatinsel. Wie später in Gerichtsdokumenten herauskam, veranstaltet Epstein dort regelmäßig Sex-Orgien, bevorzugt mit minderjährigen Mädchen. (Siehe: Prinz Andrew´s Sex-Skandal wirft Schatten auf Bill Clinton). Auch „Fox-News“ berichtete ausführlich über Clintons Besuche auf Epsteins Sex-Insel. (Auch Donald Trump tauchte übrigens in Epsteins Telefonverzeichnis mit mehreren Nummern auf, wie die „Daily Mail“ berichtete. Trump griff die Clintons im jetzigen Wahlkampf nie mit Epstein-Bezug an.)

Breitbart Portal: „Justizministerium verhindert Verhaftungen“

Die gefundenen Beweise für kriminelle Aktivitäten im Kreise der Clintons waren anscheinend derart vernichtend, dass das New York Police Department (NYPD) Haftbefehle für eine Reihe von Clintons Wahlkampf-Mitarbeitern vorbereitete. Ein Bericht des Portals Breitbart deutet an, dass die Ermittlungen Anfang der Woche durch das Justizministerium nach „enormen Widerständen“ unterdrückt wurden. Breitbart fungiert derzeit als Sprachrohr von Donald Trump.

Trotz des Versuchs die Beweise über die Straftaten zu unterdrücken, könnten die Enthüllungen in Form von E-Mails, Videos und Fotos der breiten Bevölkerung bald zugänglich gemacht werden. Laut Mitgliedern des Hacker-Kollektivs Anonymous – 4Chan und Kim Dotcom – habe ein Regierungsinsider unwiderlegbare Beweise geliefert, dass Bill Clinton und sechs andere Regierungsoffizielle Sex mit Minderjährigen gehabt haben. Kim Dotcom, welcher offenbar in die Beweislage eingeweiht ist, veröffentlichte eine Reihe von Tweets:

Dotcoms Tweet könnten sich auf einen Beitrag von 4Chan beziehen, welcher auf The Free Republic archiviert ist. In dem Text heißt es, dass ein Regierungsoffizieller Beweise geliefert hat, dass Bill Clinton ein Sexualstraftäter ist. Hier eine Übersetzung, die von „Anonymousnews“ stammt:

Bis zum laufenden Monat haben Wikileaks und Anonymous dabei zusammengearbeitet, einen effizienten, detaillierten und umfassenden Datensatz zusammenzustellen, welcher zur Inhaftierung Hillary Clintons, Bill Clintons und 21 weiteren Personen führen sollte. Diese Dokumente liefern zweifelsfreie Beweise für Verrat, Strafvereitelung im Amt, Wahlbetrug, Manipulation und Bestechung.

Dies sollte die Oktober-Überraschung werden. Bevor wir diese Dokumente allerdings veröffentlichten, wurden wir von einem Mitglied des FBI und einem weiteren vom CIA kontaktiert und eine Woche später vom NYPD. Sie alle hatten Informationen über etwas, das viel dunkler ist als wir es jemals erwartet hätten.

Aufgrund dieser Leaks haben wir alle so effizient wie möglich zusammengearbeitet, um zwei Ziele zu erreichen:

1. Dass der Öffentlichkeit jedwede notwendige Information in organisierter, suchbarer und handhabbarer Form zur Kenntnis gegeben wird.

2. Dass jene, die uns mit diesen Informationen versorgt haben, sich vor den Veröffentlichungen in Sicherheit bringen können (diese Bedenken waren nicht grundlos).

Die neuen Informationen werden diese Woche öffentlich gemacht und E-Mails, Bilder und Videos beinhalten. Darin werden Beweise zu finden sein, wie Bill Clinton und mindestens 6 weitere Regierungsoffizielle an sexuellen Handlungen mit Minderjährigen teilnehmen, sowie Beweise für Menschenhandel mit Minderjährigen.

Wir glauben, dass diese Bilder und Videos zum Zwecke der politischen Manipulation aufgenommen wurden; um sicherzustellen, dass die Teilnehmer der vorher vereinbarten Agenda folgen.

Diese Dokumente wurden uns von einem amerikanischen Regierungsoffiziellen ausgehändigt, nachdem er erfahren hatte, dass diese Verbrechen von Hillary und ihren Mitarbeitern mittels Bestechung und Erpressung vertuscht worden waren. Er sagte uns auch, dass der Zugang zu diesen Dokumenten eingeschränkt ist und man sehr bald wissen würde, dass er derjenige war, der sie an uns weitergeleitet hat.

Wir haben uns bemüht im zu ermöglichen sicher das Land zu verlassen, aber bevor dies umgesetzt werden konnte wurde er ermordet. Wir sind nach wie vor unsicher, ob dies geschah weil er aufgeflogen war oder ob sie Angst hatten, dass er die Informationen in Zukunft preisgeben würde. Wie auch immer, seine Identität wird in den kommenden Veröffentlichungen publik gemacht, damit er als der Held geehrt werden kann, der er war.

Wir werden diese Dokumente nicht nur veröffentlichen, sondern wir haben auch mehrere Mitglieder des FBI, des CIA und des NYPD, welche öffentlich die Authentizität bestätigen werden, sobald ihre Sicherheit garantiert ist.

Dieser Hack kommt nicht aus Russland oder von irgendjemand anderem, den man versuchen wird dafür verantwortlich zu machen. Diese Informationen stammen von Regierungsoffiziellen aus Amerika, welche um ihre Sicherheit besorgt sind.

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld sowie Ihre Entschlossenheit und Unterstützung bei der Enthüllung der Korruption, welche unsere eigene Regierung infiziert hat. Die Demokratie in Amerika wird wiederhergestellt werden. 

Gegenüber der „Daily Mail“ hatte ein Insider geschildert, welche Zustände  innerhalb des FBI wegen der eingestellten Ermittlungen gegen Clinton herrschten. FBI-Chef Comey habe vorletzte Woche den Druck nicht mehr ausgehalten und deshalb einen Alleingang gewagt, den er mittlerweile wieder zurückzog.

Siehe auch:

Insider zu neuer Clinton-Ermittlung: Massenkündigungen beim FBI setzten Comey unter Druck – Sein Alleingang macht Obama wütend


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion