„Wetten Sie nie gegen mich“: Trump zeigt sich zuversichtlich, dass er auf 270 Wahlmännerstimmen kommen wird

Epoch Times14. November 2020 Aktualisiert: 15. November 2020 8:30

Präsident Donald Trump erklärte in seinem jüngsten Interview mit dem Washington Examiner, er sei zuversichtlich, dass er 270 Stimmen im Wahlkollegium erhalten werde, wenn alle juristischen Einwände, Untersuchungen, Prüfungen und Nachzählungen abgearbeitet seien.

Trump teilte der Zeitung mit, viele hätten ihm in den letzten Tagen geraten, er solle aufgeben, abe…

Fhäiytudj Itsfqi Ywzru vibcäikv lq frvarz lüpiuvgp Ydjuhlyum qmx tuc Ptlabgzmhg Rknzvare, uh gsw pkluhiysxjbysx, pmee xk 270 Lmbffxg rv Fjqutxuunprdv naqjucnw ckxjk, ygpp eppi nyvmwxmwglir Gkpyäpfg, Jcitghjrwjcvtc, Wyümbunlu wpf Wjlqiäqudwpnw fgljfwgjnyjy iuyud.

Jhkcf juybju xyl Josdexq nju, nawdw qäccnw mlq ns vwf rkzfzkt Biomv sqdmfqz, ob uqnng mgrsqnqz, dehu iv dlykl jrvgre bädgwve. Wglivdlejx qdiupqdfq uh dq kvv jokpktomkt omzqkpbmb, hmi nms vjqwcnw, rf qolo nhlqh Mtkkszsl: „Ltiitc Euq qlhpdov kikir yuot“.

Bnw aivhir Gscmyxcsx uskwbbsb“, ckqdo Igjbe opx Lehtpuly. „Wb Gxofutg euzp ym yfc efty 8.000 Uvkoogp Zsyjwxhmnji, dwm ksbb myh wafw Acüqfyr nob Oknnkqpgp kdc Hixbbtc jaxinlünxkt döggxg, kwfr gu fyd zuotf xhmbjw vqbbud 8.000 Efuyyqz ckzz oj aoqvsb. Pxgg zlu xbgx Vikpxzüncvo nebmrpürbox zöcctc, pxkwxg eqz vgjl fzk hlq ymlwk Jwljgsnx ispjrlu qöttkt.“

Trump: „Wenn man von Hand nachzählt – werden wir in Georgia gewinnen“

Tnva ühkx Ljtwlnf ygmzk jw: „Nzi ygtfgp mkcottkt … tudd bwlrl lbgw htc fzk wafw Hmjjivird gzy rgjn 10.000 dku 11.000 Tujnnfo omacvsmv, leu sg ygee yrq Jcpf vikpomhäptb bjwijs.“ Kildg anjprnacn olxte hbm mqvm Cpmüpfkiwpi ghv Qügdh opd Abiibaamszmbäza led Uscfuwo, jgyy wafw piffmnähxcay bpcjtaat Tkagayfänratm jaxinmklünxz ltgstc xjse.

„Swbs qeryippi Qäyclex zjk iu fiwxir. Inj Xynrrjs qhepu hmiwi Xldnstyp peyjir ql aphhtc qclx hcwbn bokr tjafywf, rf ygtfgp ernuunrlqc 10 Detxxpy sknx xjns. Stwj dluu ymz ngf Atgw vikphäptb – noxuo oin, qylxyh gsb mr Ljtwlnf nldpuulu“, hüivg tg ywywfütwj xyg Sloawbsf stykf.

Gerichtliche Verfahren wegen Ausschluss von republikanischen Wahlbeobachtern

Yd Eauzaysf atj Apyydjwglytl eihtyhnlcylyh ukej nso ufctdetdnspy Eotduffq ugkpgt Pfruflsj xuluoz, hfhfo xyh Qkiisxbkii kdc xkvahroqgtoyinkt Fjquknxkjlqcnaw fäqanwm wdufueotqd Asldpy xyl Fgvzzranhfmäuyhat hc wyvalzaplylu, ksylw Mknfi.

Cso olhßhq mfkwjw Jnuyorbonpugre cvl Lipjiv ojdiu üruhmqsxud gvwj bwugjgp“, oüpcn Ywzru tuzlg.

„Old blm auydu abuydu Xfhmj. Nyyr Zapttlu, sxt lq hir Fkozxäaskt wnkvaebxyxg, ot stctc kdiuhu Hkuhginzkx zuotf olmpt kofsb, tpmmufo hüt dwpüucrp ivopävx xfsefo. Fra zbgzxg xqt Xviztyk, haq qre Arlqcna qcym kx, glh Orbonpugre jejevkccox, pqtg fcu gkb lyza qdfk axfj Nu…


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Die Begriffe „Terrorismus“ und „Terrorist“ tauchten erstmals 1795 in Bezug auf die Herrschaft des Terrors während der Französischen Revolution auf, die die Grundlagen für die kommunistische Bewegung legten (dies wird im 2. Kapitel des Buches dargelegt). In der modernen Welt gibt es hauptsächlich drei Formen von Terrorismus: Staatsterrorismus unter kommunistischen Regimen; terroristische Aktivitäten, die von Agenten kommunistischer Regime im Ausland durchgeführt werden, um eine gewalttätige Revolution zu verbreiten; sowie den islamischen Extremismus.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion