Warnstreiks des Sicherheitspersonals an mehreren deutschen Flughäfen begonnen

Epoch Times15. Januar 2019 Aktualisiert: 15. Januar 2019 6:25
An mehreren deutschen Flughäfen haben die Warnstreiks des Sicherheitspersonals begonnen.

An mehreren deutschen Flughäfen haben in der Nacht zum Dienstag Warnstreiks des Sicherheitspersonals begonnen. Zu Streiks aufgerufen waren ab Mitternacht zunächst die Beschäftigten in Hannover, Bremen und Hamburg.

Um 02.00 Uhr begannen dann auch am größten deutschen Flughafen in Frankfurt am Main die Arbeitsniederlegungen, wie der dortige Verdi-Streikleiter Mathias Venema der Nachrichtenagentur AFP sagte. „Der Streik läuft an, die Streikposten sind besetzt.“

Zu Warnstreiks aufgerufen ist auch das Sicherheitspersonal in München, Leipzig, Dresden und Erfurt.

Vorsorglich wurden bundesweit mehrere hundert Starts und Landungen gestrichen, allein in Frankfurt sollten am Dienstag 570 Flugverbindungen ausfallen. Der Flughafenverband ADV rechnete damit, dass etwa 220.000 Passagiere von den Streichungen und Verspätungen betroffen sein werden.

Zu den Arbeitsniederlegungen hatte in den vergangenen Tagen die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgerufen. Sie fordert für die rund 23.000 Beschäftigten einen Stundenlohn von 20 Euro. Die Arbeitgeber lehnen das bislang ab, für den 23. Januar ist eine neue Tarifrunde geplant. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN