Große Reiselust trotz Klimadebatte – TUI-Chef: „Deutsche verreisen 2019 mehr als 2018“

Epoch Times7. Juli 2019 Aktualisiert: 7. Juli 2019 8:38
Der TUI-Chef warnt beim Umweltschutz vor Regulierungen und setzt stattdessen auf mehr Innovationen und Investitionen in sparsame Flugzeuge und neue Antriebsarten.

Die Klimadebatte vermiest den Deutschen offenbar nicht die Lust am Reisen. „Die Deutschen verreisen nach unseren ersten Schätzungen 2019 mehr als 2018“, sagte der Vorstandsvorsitzende von TUI, Friedrich Joussen, der „Bild am Sonntag“. Der TUI-Chef warnt beim Umweltschutz vor Regulierungen und setzt stattdessen auf mehr Innovationen und Investitionen in sparsame Flugzeuge und neue Antriebsarten.

„Will man den CO2-Ausstoß reduzieren, bedeutet das auch Verzicht. Sie können dann statt zweimal vielleicht nur einmal im Jahr in den Urlaub fahren – oder gar nicht. Viele Menschen würden so eine Regulierung ihrer Urlaubsreisen nicht verstehen. Eine Alternative ist mehr Innovation, also Investitionen in sparsame Flugzeuge, neue Antriebsarten und Treibstoffe“, sagte er.

Junge Generation will keine unnötigen Verpackungen

Beim Thema Umwelt und Reisen mache die Generation von heute vieles anders und bewusster. „Meine Generation hat die großen Umweltthemen nicht ansatzweise gelöst“, sagte Joussen der „Bild am Sonntag“. Heute wollten vor allem junge Kunden keine Getränke mehr mit Plastikstrohhalm sowie keine unnötigen Verpackungen. 250 Millionen Plastikteile wolle TUI bis Ende 2020 einsparen, so der TUI-Chef weiter. 2018 habe man rund 140 Millionen erreicht. Das gelte für Kreuzfahrtschiffe und Hotels. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN