Einkommensschere in Deutschland geht weiter auseinander

Epoch Times1. August 2019 Aktualisiert: 1. August 2019 12:33

Die Einkommenskluft in Deutschland ist nach einer neuen Studie des Paritätischen Gesamtverbands zuletzt gewachsen.

So habe das Einkommen bei den zehn Prozent der Familien mit einem Kind am unteren Ende der Verdienstskala 2013 im Schnitt 1550 Euro betragen, bei den zehn Prozent der Familien mit den größten Einkommen 8642 Euro.

Damit sei das Einkommen bei den ärmsten Familien innerhalb von zehn Jahren im Schnitt um 3,2 Prozent gesunken, bei den reichsten habe es um 0,8 Prozent zugelegt, teilte der Verband am Donnerstag in Berlin mit.

Auch die Durchschnittseinkommen hätten zugenommen, nämlich um 1,6 Prozent. Der Verband bezog sich auf eine Auswertung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamts.

Verbandsgeschäftsführer Ulrich Schneider zeigte sich sicher, dass die Einkommensschere auch in den Jahren darauf gewachsen sei. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN