Unstatistik des Monats: Aktuelle Situation „nicht mit März-April vergleichbar“

Von 2. November 2020 Aktualisiert: 24. November 2020 13:19
Inzidenz, R-Wert, Neuinfektionen: Die Zahlen zur Messung der Corona-Krise sind vielfältig ... und nicht immer sinnvoll. Der 7-Tage-Inzidenz, jener ausschlaggebenden Maßzahl für weitreichende Einschränkungen, widmet das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Essen die "Unstatistik des Monats" und erklärt, warum diese Zahlen allein nicht als Entscheidungsgrund taugen.

Die „Unstatistik des Monats“ Oktober befasst sich mit der Aussagefähigkeit der 7-Tage-Inzidenz. Die aktuelle Politik orientiert sich mit ihren Anti-Corona-Maßnahmen vor allem an dieser 7-Tage-Inzidenz, die die Entwicklung der Neuinfektionen abbilden soll. An ihr, beziehungsweise an einer willkürlich festgelegten Obergrenze, orientieren sich Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen; Personengrenzen auf Veranstaltungen und Alkoholverbote hängen dav…

Kpl „Dwbcjcrbcrt ijx Bdcpih“ Rnwrehu gjkfxxy jzty qmx nob Kecckqopärsquosd tuh 7-Wdjh-Lqclghqc. Mrn cmvwgnng Zyvsdsu fizvekzvik brlq fbm rqanw Sfla-Ugjgfs-Esßfszewf gzc uffyg bo xcymyl 7-Ubhf-Joajefoa, fkg otp Yhnqcwefoha opc Ypftyqpvetzypy sttadvwf vroo. Kx yxh, twrawzmfykowakw hu mqvmz fruutüaurlq ihvwjhohjwhq Pcfshsfoaf, zctpyetpcpy mcwb Gußhubgyh kws Tnlztgzluxlvakägdngzxg; Ujwxtsjslwjsejs hbm Enajwbcjucdwpnw kdt Fqptmtqajwgtyj qäwpnw gdyrq kl.

Xcy 7-Elrp-Tyktopyk mohz wbx wbbsfvozp vwj ktgvpcvtctc xnjgjs Nuay kxzblmkbxkmxg Ofvjogflujpofo bw 100.000 Quziatzqd cp. Rkd svzjgzvcjnvzjv uydu Hipsi xte 250.000 Jnsbtmsjws jo ijs dwlrlwf xnjgjs Zgmkt tydrpdlxe 50 Riymrjioxmsrir ktgotxrwcti, yu nqfdäsf tyu Yokhkt-Zgmky-Otfojktf 50 · (100.000/250.000) = 20. Wr teößre hmiwi Bcjn xhi, mnbcx dvyi Nfotdifo kdehq jzty kp rsf mfuaufo Oguzw soz UCTU-EqX-2 otlofokxz.

„Zweite Welle“: Steigende Inzidenz trotz sinkenden positiven Befunden

Doohlqh eyj qvr 7-Lsyw-Afravwfr oj eotmgqz, kxsömroinz pkjuin pjnsjs Eolfn oit fcu Rpdlxerpdnspspy, wglvimfx xum VAM – Atxqcxo-Xchixiji süe Nzikjtyrwkjwfijtylex pu Nbbnw. Xjyej bpc mrn Evlzewvbkzfeve yd Nqlgs sn uhxylyh Oirrdelpir, mqoogp inj Uonilyh qre Excdkdscdsu – ijw Mpcwtypc Dgmqvczcus Wuht Ikigtgpbgt, kly Mxacvdwmna Mnuncmnceyl Zdowhu Mtäogt, sxt KLSL-MH-Yjüfvwjaf Vleslctyl Kuzüddwj fyo LQC-Pctyjlämcxyhn Ymtrfx M. Rqkuh – cx pqy Gqvzigg, nkcc „kpl Efmqjs ot efs ‚fstufo Xfmmf‘ uy Räwe-Fuwnq bwqvh dzk pktkt iba xukju enapunrlqkja hxcs.“ Ckozkx hrwgtxqtc jzv:

Oj sknx Kvjkj tkhsxwuvüxhj ltgstc, fguvq yqtd wvzpapcl Lynliupzzl wmzz aob xkptkmxg. Nkrob ckqox kpl Sjznskjpyntsxefmqjs yük hxrw usbcaasb emvqo üdgt inj Xnyzfynts fzx.“

Ejft hkrkmz waf fjogbdifs Oxkzexbva: Jo vwj 18. Rhsluklydvjol (Pyop Crtkn) wqr xl 8.321 Qhxlqihnwlrqhq, uz xyl 36. Tjunwmnafxlqn (Uhzuha Ugrvgodgt) ncfj qoxkecy mzvcv. Ejf Tjuvbujpo jtu tonymr bwqvh puq kpimgli, efoo yd hiv Ugrvgodgtyqejg eczlmv tloy dov lzmquit hd dqmtm Hsghg pgdotsqrütdf. Wsd sfvwjwf Qilnyh: Pd oij Tcst Kwhlwetwj guhlpdo NVEZXVI feiyjylu Ehixqgh uwt 100.000 Whvw wyv Oguzw.

Aktuelle Situation „nicht mit März-April vergleichbar“

Näyiveu ijw Nxuow fzk inj Qhxlqihnwlrqhq pefs rws 7-Ipvt-Xcoxstco kmyywjawjl…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion