1.FC Köln – Borussia Mönchengladbach 0:3

Von 26. November 2011 Aktualisiert: 26. November 2011 0:56

Nach dem 5:0 gegen Werder Bremen liefen die Überflieger aus Mönchengladbach vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Kölner Stadion mit breiter Brust auf und kamen gleich in der ersten Minute durch Marco Reus zu einer guten Chance, die Michael Rensing im Tor der Kölner gerade noch zum Eckball abwehren konnte. Kurz darauf konnte Rensing einen Schuss von Roman Neustädter erst im Nachfassen sichern und schnell wurde klar, dass die Borussia nach Köln gereist war, um im rheinischen Derby drei Punkte mit nach hause zu nehmen.

Zwar konnte Adam Matuschyk in der 4. Minute den Gästetorhüter Marc-Andrè Ter Stegen mit einem strammen Schuss prüfen, doch sollte dies die einzige wirkliche Chance für die Geißböcke in diesem Spiel bleiben. Die Gäste hingegen kombinierten sicher und mit viel Zug zum Tor. Dieses zielstrebige Auftreten wurde dann in der 20. Minute belohnt, als Mike Hanke einen black out der gesamten Kölner Hintermannschaft nutzte und völlig unbedrängt aus ca. 11 Metern das Leder in die Maschen schoss. Das gab dem fünfmaligen Deutschen Meister noch mehr Sicherheit und mit schönen Spielzügen kamen sie ein ums andere Mal gefährlich vor das Kölner Tor.

Die Kölner wirkten ideenlos und fanden kein Mittel gegen den rheinischen Rivalen, der dann in der 30. Minute durch einen wunderschön getreteten Freistoß von Juan Arango auf 2:0 erhöhte. Auch nach diesem Tor spielten die Fohlen weiter nach vorne und zeigten sich in ihrem Angriffsspiel sehr variabel – einzige gute Aktion der Kölner nach vorne war ein Schuss von Lukas Podolski, den Ter Stegen über das Tor lenkte.

Nach der Pause machte die Gäste da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten; sie kontrollierten Ball und Gegner und erzielten in der 47. Minute, nach einem überfallartig vorgetragenem Konter, bei dem drei Gladbacher dem einzigen Kölner Abwehrspieler Miso Brecko und Torwart Rensing keine Chance ließen, das von den ca. 6.500 mitgereisten Fans frenetisch umjubelte 3:0. Nur zwei Minuten später zeigte sich die Kölner Abwehr um den völlig verunsicherten Pedro Geromel wieder vogelwild und hatte Glück, dass Arango nicht zum 4:0 erhöhte.

Auch wenn die Borussia nun einen Gang zurück schaltete, kontrollierte sie weiter das Spiel, kombinierte sicher und hatte in der 55. Minute wieder eine klare Tormöglichkeit durch Herrmann, der nur knapp an einer Flanke von Arango vorbei rutschte. In der 74. Minute narrte Marco Reus gleich mehrere Abwehrspieler und Torhüter Rensing musste sich dem Gladbacher Stürmer mit vollem Einsatz entgegen werfen, um nicht noch ein Tor kassieren zu müssen. Eine viertel Stunde vor Schluss leerte sich dann das Stadion und einzig die mitgereisten Gladbach-Fans feierten noch ihren VfL, der mit dieser erneut beeindruckenden Vorstellung für eine Nacht die Tabellenführung übernahm. Auch in dieser Höhe ist der Sieg der Borussen in Köln verdient und zeitweise waren die Gäste heute Abend eine Klasse besser.

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN