FC Bayern Münchens David Alaba am Ball.Foto: Matthias Schrader/AP-Pool/dpa/dpa

Alaba verlässt Bundesliga als Spieler-Rekordmeister

Epoch Times22. Mai 2021 Aktualisiert: 22. Mai 2021 5:44
Mit dem zehnten Titelgewinn in dieser Spielzeit übertrifft David Alaba gemeinsam mit Thomas Müller den früheren Teamkollegen Franck Ribéry.

Der FC Bayern München verabschiedet am Samstag gegen den FC Augsburg drei zweimalige Triple-Helden. David Alaba (28) verlässt die Fußball-Bundesliga als Rekordmeister bei den Spielern.

Mit dem zehnten Titelgewinn in dieser Spielzeit übertraf er gemeinsam mit Thomas Müller den früheren Teamkollegen Franck Ribéry. Jérôme Boateng und Javi Martínez (beide 32), die den Rekordmeister ebenfalls verlassen werden, erhalten die Schale zum neunten Mal.

Die Spieler mit den meisten Meistertiteln zu Bundesligazeiten:

Spieler Meistertitel Vereine Thomas Müller 10 FC Bayern David Alaba 10 FC Bayern Franck Ribéry 9 FC Bayern Manuel Neuer 9 FC Bayern Robert Lewandowski 9 Borussia Dortmund (2) FC Bayern (7) Jérôme Boateng 9 FC Bayern Javi Martínez 9 FC Bayern Arjen Robben 8 FC Bayern Philipp Lahm 8 FC Bayern Bastian Schweinsteiger 8 FC Bayern Oliver Kahn 8 FC Bayern Mehmet Scholl 8 FC Bayern Thiago 7 FC Bayern Rafinha 7 FC Bayern Alexander Zickler 7 FC Bayern Lothar Matthäus 7 FC Bayern Klaus Augenthaler 7 FC Bayern(dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion