Dominique Johnson war mit 21 Punkten Topscorer bei ALBA.Foto: Maurizio Gambarini/dpa

ALBA Berlin gelingt in Bilbao Eurocup-Überraschung

Epoch Times19. Oktober 2016 Aktualisiert: 19. Oktober 2016 22:44
Nur drei Tage nach dem Debakel in der Basketball-Bundesliga bei Bayern München hat ALBA Berlin eine starke Reaktion gezeigt. Im zweiten Gruppenspiel des Eurocups gewannen die Berliner beim spanischen Spitzenteam Bilbao Basket überraschend mit 85…

Nur drei Tage nach dem Debakel in der Basketball-Bundesliga bei Bayern München hat ALBA Berlin eine starke Reaktion gezeigt. Im zweiten Gruppenspiel des Eurocups gewannen die Berliner beim spanischen Spitzenteam Bilbao Basket überraschend mit 85:77 (36:37).

Für ALBA war es im zweiten Eurocup-Spiel bereits der zweite Sieg. Beste Berliner Werfer waren Dominique Johnson mit 21, Elmedin Kikanovic mit 15 und Peyton Siva mit 14 Punkten. Die Berliner präsentierten sich vor allem in der Defensive stark verbessert. So blieb die Partie offen und ALBA holte sich das erste Viertel 15:12. Erst zum Ende des zweiten Viertels drehte Bilbao auf, aber mit einem Dreier verkürzte Johnson für ALBA zur Pause auf 36:37.

Nach der Pause wechselte die Führung hin und her. Mit einem 8:0-Lauf konnte sich ALBA beim 54:47 auf sieben Punkte absetzen. Die Basken kamen aber wieder zurück, gingen in Führung, doch Engin Atsür traf kurz vor Ende des dritten Viertels aus der eigenen Hälfte spektakulär zur 57:56-Führung. In der Schlussphase mussten die Berliner zwar noch einmal zittern, aber an diesem Abend hatte ALBA die besseren Nerven. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion