Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Die Rückkehr von Neymar zum FC Barcelona scheiterte.Foto: Michel Euler/AP/dpa

Barca-Boss Bartomeu: Neymar-Transfer scheiterte an PSG

Epoch Times6. September 2019
Der FC Barcelona hat die Verpflichtung von Superstar Neymar nie geplant, laut Club-Boss Josep Maria Bartomeu scheiterte ein dennoch möglicher Transfer schließlich an den zu hohen Forderungen von Paris Saint-Germain.„Aus dem Deal wurde nichts…

Der FC Barcelona hat die Verpflichtung von Superstar Neymar nie geplant, laut Club-Boss Josep Maria Bartomeu scheiterte ein dennoch möglicher Transfer schließlich an den zu hohen Forderungen von Paris Saint-Germain.

„Aus dem Deal wurde nichts, weil wir die Forderungen von PSG nicht erfüllen konnten“, sagte Bartomeu im clubeigenen TV-Sender. „Barca hatte sein Team schon geplant, doch die Möglichkeit, Neymar zu verpflichten, ergab sich dann aus der Marktsituation“, erklärte der Präsident. Anfang des neuen Jahres werde man erneut über dieses Thema sprechen.

Bartomeu bestätigte zugleich Medienberichte, wonach Lionel Messi den spanischen Meister ablösefrei verlassen kann. „Leo Messi hat einen Vertrag bis 2020/21, aber der Spieler darf Barca vor dem Ende seiner letzten Saison verlassen.“ Allerdings möchten die Katalanen ihren wichtigsten Spieler bis 2021 und darüber hinaus halten. „Wir sind da sehr gelassen“, versicherte Bartomeu. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion