Der Norweger Sturla Holm Laegreid siegte beim Verfolgerrennen in Hochfilzen.Foto: Barbara Gindl/APA/dpa/dpa

Biathlon: Norweger Laegreid gewinnt Verfolger

Epoch Times19. Dezember 2020 Aktualisiert: 19. Dezember 2020 13:52
Beim dritten Saisonsieg des Norwegers Sturla Holm Laegreid im Biathlon-Weltcup hat Benedikt Doll als bester deutscher Skijäger den 13. Platz belegt.Der 30 Jahre alte Schwarzwälder musste im Verfolgungsrennen in Hochfilzen zweimal in die…

Beim dritten Saisonsieg des Norwegers Sturla Holm Laegreid im Biathlon-Weltcup hat Benedikt Doll als bester deutscher Skijäger den 13. Platz belegt.

Der 30 Jahre alte Schwarzwälder musste im Verfolgungsrennen in Hochfilzen zweimal in die Strafrunde und lag 1:34,7 Minuten hinter Laegreid, der am Donnerstag bereits den Sprint gewonnen hatte und sich einen Schießfehler leistete.

Hinter dem Norweger wurde der Franzose Émilien Jacquelin (0 Fehler/8,5 Sekunden zurück) Zweiter. Auf Rang drei lief in Johannes Thingnes Bö (3/8,9) ein weiterer der momentan so starken Norweger. Im Sprint hatten die Skandinavier einen Vierfacherfolg gefeiert.

Zweitbester deutscher Skijäger über die 12,5 Kilometer war Erik Lesser. Der ehemalige Verfolgungsweltmeister verbesserte sich nach einem fehlerfreien Schießen trotz eines Sturzes von Platz 46 auf Rang 20 und hatte 1:52,8 Minuten Rückstand auf Laegreid. Olympiasieger Arnd Peiffer beendete das Jagdrennen nach zwei Strafrunden auf Platz 24 mit einem Rückstand von 2:16,6 Minuten. Johannes Kühn (4 Fehler/3:59,6 Minuten zurück) kam auf Platz 46. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion