Hat zum fünften Mal nacheinander gegen die Nummer eins des Tischtennis verloren: Timo Boll in Aktion.Foto: Swen Pförtner/dpa/dpa

Boll verliert erneut gegen Nummer eins Fan Zhendong

Epoch Times31. Januar 2020 Aktualisiert: 31. Januar 2020 20:13
Tischtennis-Star Timo Boll hat bei den German Open zum fünften Mal nacheinander das Duell mit dem Weltranglisten-Ersten Fan Zhendong aus China verloren.Der 38 Jahre alte Europameister unterlag dem 15 Jahre jüngeren Titelverteidiger im…

Tischtennis-Star Timo Boll hat bei den German Open zum fünften Mal nacheinander das Duell mit dem Weltranglisten-Ersten Fan Zhendong aus China verloren.

Der 38 Jahre alte Europameister unterlag dem 15 Jahre jüngeren Titelverteidiger im Achtelfinale in Magdeburg in 2:4 Sätzen. Fan Zhendong ist der einzige Weltklasse-Spieler, gegen den Boll in seiner erfolgreichen Karriere noch nie gewonnen hat. Gegen den amtierenden World-Cup-Sieger verlor die deutsche Nummer eins auch bei den vorangegangenen vier Turnieren zwischen Oktober und Dezember 2019.

Die beste deutsche Tischtennisspielerin Petrissa Solja hat nur knapp zwei Final-Teilnahmen verpasst. Im Mixed-Wettbewerb verloren die WM-Dritten Solja und Patrick Franziska im Halbfinale in 2:3 Sätzen gegen die hochfavorisierten Liu Shiwen und Xu Xin aus China.

Kurz zuvor war die 25-Jährige vom TSV Langstadt auch im Doppel-Halbfinale an der Seite ihrer Nationalmannschafts-Kollegin Nina Mittalham mit 1:3 an den Chinesinnen Chen Meng und Wang Manyu gescheitert. „Im Vorfeld hatten wir gar nicht damit gerechnet, so nah dran zu sein. Wir haben gut gespielt“, sagte Solja nach dem Doppel.

Im Einzel schied die Weltranglisten-20. ebenfalls bereits im Achtelfinale aus. Solja verlor gegen die Chinesin Zhu Yuling mit 0:4 und sagte: „Insgesamt bin ich mit meiner Leistung zufrieden.“ (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion