Borussia Mönchengladbach – VfB Stuttgart 0:0

Von 7. November 2009 Aktualisiert: 7. November 2009 23:48

Vor 47.053 Zuschauern begann die Borussia schwungvoll und hatte durch Reus und gleich darauf noch einmal durch Matmour in der 8. Minute die Möglichkeit früh in Führung zu gehen. Aber auch Bradley konnte den Ball nicht mit dem Kopf im Tor unterbringen (9.). Nach etwa 20 Minuten kamen dann die Stuttgarter bessser ins Spiel und es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch weder Pogrebnyak und Niedermeier für den VfB, noch Reus und Matmour für die Hausherren, konnten ihre Möglichkeiten nutzen.

Nach der Pause machten die Gastgeber erneut Druck und hatten durch Friend und zwei Mal durch Reus erneut gute Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. In der 73. Spielminute traf der Stuttgarter Kuzmanovic nur den Pfosten, doch es blieb beim schmeichelhaften Unentschieden für die Gäste.

Markus Babbel, Trainer des VfB Stuttgart. (Steffen Andritzke/The Epoch Times)
Markus Babbel, Trainer des VfB Stuttgart. (Steffen Andritzke/The Epoch Times)

Markus Babbel, Trainer des VfB Stuttgart: “Ich denke, dass wir mit dem Punkt heute sehr zufrieden sein können. Gladbach ist sehr gut ins Spiel reingekommen und hat sehr gute Chancen gehabt. Danach haben wir das Spiel etwas besser kontrolliert, ohne jedoch zwingend zu werden. In der zweiten Halbzeit war es wieder ähnlich, denn Gladbach ist wieder gut gestartet und hatten sehr gute Möglichkeiten das 1:0 zu erzielen, aber wir haben es mit Glück und Geschick geschafft, das nicht zu bekommen. Dazu kommt, dass Jens Lehmann in sehr guter Verfassung ist, aber man hat auch gemerkt, dass meine Jungs die geistige Frische nicht hatten. Aber man darf auch nicht vergessen, dass die vergangenen Wochen sehr anstrengend waren. Trotzdem ein Kompliment an meine Jungs, sie haben gefightet und sie haben gekämpft und sich gegen die Niederlage gestemmt und deswegen bin ich heute sehr zufrieden.”

Michael Frontzeck, Trainer von Borussia Mönchengladbach. (Steffen Andritzke/The Epoch Times)
Michael Frontzeck, Trainer von Borussia Mönchengladbach. (Steffen Andritzke/The Epoch Times)

Michael Frontzeck, Trainer von Borussia Mönchengladbach: “Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben heute ein gutes Heimspiel gemacht und ich denke, dass wir an die Leistung von Hamburg anknüpfen konnten. Mehr als 6 bis 7 hundertprozentige Chancen kann man gegen so einen Gegner nicht herausspielen und von daher wäre es nicht unverdient gewesen, wenn wir als Sieger den Platz verlassen hätten. Wenn du das schon nicht tust, musst du zumindest „zu Null“ spielen. Das hat die Mannschaft geschafft und wir können sicher ein Stück weit traurig sein, dass es keine 3 Punkte heute waren, aber die Art und Weise, wie die Mannschaft in den letzten Wochen aufgetreten ist – damit kann man zufrieden sein. Nun werden wir uns erstmal zwei freie Tage machen um uns dann auf Frankfurt und das letzte Drittel in diesem Jahr vorbereiten.”

(Vladimir Rys/Bongarts/Getty Images)
(Vladimir Rys/Bongarts/Getty Images)
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN