Borussia Mönchengladbach – VfL Wolfsburg 1:1

Von 2. Oktober 2010 Aktualisiert: 2. Oktober 2010 23:09

Nachdem die Borussia am vergangen Wochenende in Gelsenkirchen schon ein gutes Spiel zeigte, bot sie vor 40.423 Zuschauern erneut eine gute Leistung und bewies ihren derzeitigen spielerischen Aufwärtstrend.

Von Anfang an rissen die Hausherren das Spiel an sich und kamen bereits in der dritten Minute durch Raul Bobadilla zur ersten Torchance. Nach weiteren Einschussmöglichkeiten durch Levels, Arango und erneut Bobadilla kamen die Wolfsburger erst in der 23. Minute gefährlich vor das Tor der Borussia, doch Daems konnte Diegos Schuss zum Eckball abwehren. Vier Minuten später Aufregung im Borussia-Park, nachdem Kahlenberg die Führung für die Gäste erzielte hatte, weil diesem Treffer ein Foul vom Wolfsburger Diego an Levels vorausgegangen war, sodass es eigentlich einen Freistoß für die Borussia hätte geben müssen. Doch die Borussen ließen sich nicht beirren und spielten weiter nach vorne und kamen durch Reus, Daems und Bobadilla zu weiteren guten Torchancen.

Auch nach der Pause war der fünfmalige Deutsche Meister vom Niederrhein die spielbestimmende Mannschaft, erhöhte den Druck und hatte erneut durch Bobadilla (47. und 49. Minute) die zweite gute Möglichkeiten, ehe Marx in der 65. Minute den verdienten Ausgleich per Kopf erzielen konnte. Obwohl die Borussia das Spiel auch nach dem Ausgleich dominierte und sich weitere Chancen erspielte, konnte sie ihre Überlegenheit nicht für den Siegtreffer nutzen, sodass die Gäste zu einem schmeichelhaften Punktgewinn im Borussia- Park kamen.

Steve McClaren, Trainer des VfL Wolfsburg: „Ich bin enttäuscht von meiner Mannschaft. Wir müssen zufrieden sein, dass wir nicht verloren haben.“

Der Trainer der Borussia, Michael Frontzeck: „Unter diesen Umständen – mit den Verletzten und den Sperren – war das aus meiner Sicht unser bestes Spiel in dieser Saison. Meine Spieler sind jetzt nach dem Spiel über den einen Punkt enttäuscht und das ist ein gutes Zeichen. Wenn die Mannschaft weiter so eine Leistung bringt, dann denke ich, werden wir auch bald mit drei Punkten belohnt. Für mich ist allerdings auch absolut unverständlich, warum es vor dem Tor der Wolfsburger keinen Freistoß für uns gegeben hat…. dann lagen wir gegen so eine gute Mannschaft wie Wolfsburg 0:1 zurück …. doch meine Mannschaft hat dann sehr sehr gut reagiert und sich viele Torchancen herausgespielt. Außerdem hat sie über 90 Minuten, obwohl sie in der Abwehr neu formiert war, den besten Sturm mit Diego und Grafite „raus genommen“ – deshalb ein großes Kompliment an die ganze Mannschaft! Ebenfalls ein großes Kompliment an unsere Zuschauer, die 90 Minuten wie ein Mann hinter uns gestanden sind.“

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte
Themen
Newsticker