Die Borussia gewinnt in Prag 2:0.Foto: Guido Kirchner/dpa

Hakimi Doppelschlag bringt Dortmund einen 2:0-Sieg gegen Slavia Prag

Epoch Times2. Oktober 2019 Aktualisiert: 2. Oktober 2019 21:01
Borussia Dortmund stand nach den etwas durchwachsenen letzten Bundesliga-Ergebnissen in der Königsklasse unter Druck. Bei Slavia Prag konnte man ein anderes Gesicht zeigen. Der BVB gewinnt mit 2:0 im Eden Stadion.

Borussia Dortmund wankte, fiel aber nicht. Die Mannschaft von Lucien Favre hat dank Aushilfsstürmer Achraf Hakimi den Mentalitätstest auf der Champions-League-Bühne bestanden und nach unruhigen Tagen wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert.

Der Fußball-Bundesligist siegte dank der zwei Tore von Hakimi bei Slavia Prag am Mittwoch 2:0 (1:0) und machte damit einen wichtigen Schritt in Richtung Achtelfinale. Mit vier Punkten können die Westfalen nun ein wenig entspannter zum Auswärtsspiel am dritten Spieltag bei Inter Mailand am 23. Oktober fahren.

Hakimi macht den Unterschied aus

Hakimi sorgte mit seinen Toren in der 39. und 89. Minute vor 19.370 Zuschauern im ausverkauften Sinobo Stadion für den so wichtigen Sieg in der anspruchsvollen Gruppe F. Und hinten stand für die Favre-Elf trotz einiger kniffliger Szenen endlich die Null, nachdem der BVB zuletzt zweimal eine Führung in der Bundesliga aus der Hand gegeben und jeweils nur 2:2 gespielt hatte. (dpa)

++++ Der Liveticker zum Nachlesen ++++ 

Slavia Prag – Borussia Dortmund 0:2 (0:1)

90 Spielimnute: Spielende

90 Spielminute: Zagadou kommt für Doppeltorschütze Hakimi. Götze kommt und Brandt geht raus.

88 Spielminute: Toooooooor für Dortmund. Die Entscheidung durch Hakimi! Brandt passt zu Hakimi. Der läuft in den Strafraum und zieht ab. Es steht 2:0.

85 Spielminute: Soucek prüft Bürki. Gute Chance für Slavia Prag.

84 Spielminute: Stanciu raus, Skoda kommt rein.

82 Spielminute: Die Chance auf das 2:0. Hakimi kickt den Ball aufs Tor aber Kolar hält den Ball.

80 Spielminute: Die Dortmunder versuchen es mit viel Ballbesitz. Die Gäste halten die Kugel gut in den eigenen Reihen.

78 Spielminute: Die Schlussphase ist angebrochen. Slavia gibt noch einmal Gas und wirft mehr nach vorne. Es wird noch spannend.

76 Spielminute: Wieder Wechsel, jetzt bei Slavia: Masopoust geht. Zeleny kommt in die Partie.

74 Spielminute: Wechsel beim BVB: Hazard kommt, es geht Sancho.

72 Spielminute: Wieder Sevcik. Er probiert es mit einem Schlenzer. Knapp vorbei.

70 Spielminute: Gelingt den Gastgebern noch der Ausgleich? Der BVB hat sich etwas zurückgezogen, versucht jetzt aber wieder das Spiel an sich zu reißen. Weiter Pass auf Sancho. Der kommt nicht an.

67 Spielminute: Sevcik klopft an den Ausgleich. Er bekommt eine schöne Flanke serviert und prüft Bürki mit einem Schuss.

65 Spielminute: Eine typische Szene: Wieder eine Eckenserie der Prager. Stanciu mit der Hereingabe aber die Dortmunder klären sofort.

62 Spielminute: Die Slavia ist jetzt besser. Starke Aktionen über die Seite. Oder durch Standards. Ein Freistoß bringt nichts ein.

60 Spielminute: Van Buren kommt in die Partie, Tecl geht raus.

59 Spielminute: Im Sektor der BVB Fans werden erneut Bengalos abgefeuert. Das könnte noch ein Nachspiel bei der UEFA haben.

58 Spielminute: Auf beiden Seiten gab es gute Strafraumszenen. Slavia ist aber klar besser aus der Kabine gekommen.

56 Spielminute: Slavia macht jetzt auf und drückt. Die Tschechen finden sich aber oft im Abseits.

54 Spielminute: Tecl hat die Chance auf den Ausgleich. Der Tscheche kommt frei vor dem Tor zum Abschluss, haut aber über den Ball und bringt keinen gezielten Schuss.

52 Spielminute: Stanciu, Masopoust und Hovorka kommen nach vorne und schießen auf das Tor von Bürki. Am Ende wird der Keeper beim Abschlag gehindert und Hovorka sieht Gelb.

49 Spielminute: Sancho spielt sich stark frei und läuft auf den Keeper zu. Der hält den Ball sicher nachdem Sancho die Kugel vom Fuß springt.

48 Spielminute: Hovorka probiert es mit einem Weitschuss. Gute Distanz und guter Schuss. Knapp daneben.

47 Spielminute: Keine Wechsel zur Pause. Und Slavia beginnt gleich mit einem Corner.

46 Spielminute: Es geht weiter.

46 Spielminute: Beginn Zweite Halbzeit.

Halbzeitfazit: Borussia Dortmund führt in Prag mit 1:0. Der BVB ging verdient im Eden Stadion mit 1:0 in Front, denn der BVB hatte die Partie stets im Griff. Slavia war jedoch nicht untätig und prüfte oft die Dortmunder Abwehr. Erst das feine Solo von Hakimi brachte die Gäste in Front.

45 Spielminute: Pause

44 Spielminute: Der Schiedsrichter blickt bereits auf die Uhr. In Kürze ist Pause. Sevcik sieht noch Gelb.

42 Spielminute: Die Borussia ist nach der Führung selbstbewusster. Man spielt in Ruhe drauf los.

40 Spielminute: Ein schneller Konter der Slavia Mannschaft über Kolar bringt fast den Ausgleich. Aber die Tschechen verpassen das Tor.

38 Spielminute: Knapp vor Ende der Ersten Halbzeit stellen die Dortmunder auf 1:0. Es könnte kaum einen besseren Zeitpunkt für die Führung geben. Slavia ist plötzlich durcheinander.

36 Spielminute: Toooooooooor für Dortmund! Hakimi stellt auf 1:0 für den BVB. Hakimi umspielt den Torhüter und hebt den Ball halbhoch ins Tor. Schöner Treffer.

35 Spielminute: Es steht immer noch 0:0. Slavia verteidigt stark und prüft Dortmund mit einigen Angriffen.

32 Spielminute: Dortmund hat mehr Ballbesitz, konnte jedoch in dieser Phase der Partie kaum Profit herausspielen.

30 Spielminute: Eine halbe Stunde ist gespielt und Slavia hat hier in den letzten Minuten mehr vom Spiel. Dortmund muss aufpassen.

28 Spielminute: Stanciu ist wieder frei. Der Stürmer prüft ebenfalls Bürki mit einem Schuss.

25 Spielminute: Slavia bleibt mit einzelnen Nadelstichen aktiv. Vor Kurzem eine Großchance. Masopoust läuft plötzlich alleine auf Bürki zu. Der Keeper wartet und pariert den Ball sicher.

23 Spielminute: Piszczek sieht die Gelbe Karte nach einem taktischen Foul.

20 Spielminute: Die Borussia bleibt bissig. Dortmund spielt stark nach vorne. Hakimi verpasst den Kasten. Vor Kurzem fielen die Borussia Anhänger unangenehm auf, indem sie Becher bei der Eckfahne warfen.

18 Spielminute: Während Slavia nur durch Standards oder Flanken aktiv wird, sind die Dortmunder spielrisch stark. Die Borussen kommen oft frech durch die Mitte.

15 Spielminute: Wieder der BVB im angriff. Vor dem Strafraum zieht Sancho wieder ab. Er verpasst das Tor knapp.

13 Spielminute: Die Borussia bleibt zwar bestimmend, jedoch Slavia ist zuhause schwer auszurechnen. Die Tschechen probieren es mit viel Ballbesitz.

10 Spielminute: Slavia ist aber nicht untätig. Stanciu probiert es mit einem Schuss und prüft Bürki. Der Keeper fängt den Ball sicher.

9 Spielminute: BVB Trainer Lucien Favre lässt heute Julian Brandt von Beginn an als Sturmspitze spielen. Ein Novum für den jungen Mann.

8 Spielminute: Ein Schuss von Marco Reus wird von Horvoka gut geblockt. Die Dortmunder bleiben aktiv und gefährlich.

6 Spielminute: Beide Seiten machen es mit haten Zweikämpfen in der Zentrale spannend. Einige fouls und einige Freistöße folgen. Aber alles auf Höhe des Mittelfeldes.

4 Spielminute: Die Borussia beginnt mit Druck. In Prag macht der BVB das einzig Richtige: Offensiv agieren und den Gegner einschnüren.

2 Spielminute: Es geht gleich richtig rund in diesem Spiel. Dortmund beginnt sofort stark. Sancho prüft den Slavia Keeper mit einem ersten Schüsschen. Die folgende Ecke vergibt Brandt in der Mitte.

1 Spielminute: Es geht los. Der Ball rollt in Prag.

18:55 Uhr: Spielbeginn.

18:50 Uhr: Die Teams betreten den Rasen des Eden Stadions in Prag. In Kürze geht es los.

18:45 Uhr: Es wird in knapp zehn Minuten losgehen. Der Schiedsrichter in Prag kommt aus den Niederlanden und heißt Björn Kuipers.

18:40 Uhr: Die Tschechen sind derzeit das Maß aller Dinge im eigenen Land. Man führt klar die Tabelle an und holte in der Vorsaison das Double. Dortmund ist Favorit, einfach wird die Aufgabe aber bestimmt nicht.


18:35 Uhr: Die Ergebnisse der beiden Teams in der ersten Runde waren ähnlich. Dortmund holte ein 0:0 gegen Barcelona, Slavia schaffte in Mailand ein 1:1 gegen Inter.

18:31 Uhr: Slavia Trainer Jindrich Trpisovsky hat ein Rezept gegen die Deutschen. Er will im Mittelfeld die Oberhand haben und ist überzeugt, dass man so Spiele gewinnt.

18:28 Uhr: Knapp eine halbe Stunde vor Spielbeginn wäremn die beiden Teams in Ruhe auf. Die Partie wird für beide Seiten richtungsweisend sein. Wer heute verliert wird es schwer haben ins Achtelfinale zu kommen.

18:25 Uhr: Slavia Prag – Borussia Dortmund wird eine spannende Partie. Es trifft der tschechische Double Gewinner auf den Titelanwärter in Deutschland. Obwohl der BVB derzeit nicht wirklich um den Titel mitreden kann.


18:20 Uhr: Borussia Dortmund spielt in Prag gegen Slavia und hat hier drei Punkte als klares Ziel ausgegeben.

++++ Liveticker startet ++++

Borussia Dortmund wurde zuletzt in den Medien und von vielen Experten stark kritisiert. Die BVB Kicker hatten nach dem 2:2 in Frankfurt gegen Eintracht zuletzt ebenfalls nur ein 2:2 zuhause gegen Werder Bremen geholt. Wie so oft wurde die Mentalität im schwarz-gelben Team bemängelt. Ein Kritikpunkt, der innerhalb der Borussia Mannschaft für Kopfschütteln sorgt.

Für Dortmund gab es im Vorfeld zudem eine personelle Hiobsbotschaft. Paco Alcacer machte die Reise nach Prag nicht mit. Er laboriert an einer leichten Reizung der Achillessehne und wird gewissermaßen international erst einmal geschont. Andererseits wird Abwehrchef Mats Hummels in die Mannschaft zurückkehren. Er fehlte beim 2:2 gegen Werder Bremen.

Dortmund muss in Prag liefern

Nach dem 0:0 zuhause zum Auftakt der Champions League gegen den FC Barcelona, könnte sich Dortmund eine tolle Ausgangsposition schaffen. Mit einem Sieg in Prag wäre man auf Kurs in Richtung Achtelfinale. Der tschechische Double Gewinner gilt jedoch zuhause als nur schwer bezwingbar. Keine leichte Aufgabe für die mental etwas angeschlagenen Dortmunder.

„Mentalität ist der große Bruder vom Stellungsfehler“, sagte Mats Hummels in Bezug auf die Kritik. „Das Wort wird benutzt, wenn man nicht weiß, was eigentlich passiert ist.“ Mats Hummels stößt nicht als Einzigem die vermeintlich mentale Schwäche sauer auf. Sportvorstand Watzke forderte zuletzt bessere Ergebnisse seiner Schützlinge. Die Partie in Prag gibt es bei Epoch Times wieder im Liveticker. Spielbeginn ist 18:55 Uhr. (cs)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion