Gabriel Clemens im Alexandra Palace in Aktion.Foto: Kieran Cleeves/PA Wire/dpa/dpa

Darts-Profi Clemens scheitert dramatisch an Ratajski

Epoch Times29. Dezember 2020 Aktualisiert: 30. Dezember 2020 7:47

Das WM-Abenteuer des deutschen Darts-Hoffnungsträgers Gabriel Clemens ist beendet. Der 37 Jahre alte Saarländer verlor in London sein Achtelfinale dramatisch mit 3:4 gegen seinen polnischen Angstgegner Krzysztof Ratajski.

Der Pole bekommt es nun im Viertelfinale an Neujahr nun mit Stephen Bunting oder Ryan Searle (beide England) zu tun. „German Giant“ Clemens konnte seine famose Leistung vom 4:3 über Weltmeister Peter Wright diesmal nicht bestätigen und lief den ganzen Abend einem Rückstand hinterher. Clemens war zuvor der erste deutsche Profi, der bei einer WM die Runde der letzten 16 erreicht hatte.

Gegen Ratajski hatte der beste deutsche Pfeilewerfer zuvor bereits alle fünf direkten Duelle gewonnen. Nach seinem Coup über Champion Wright schien der Weg offen bis ins Halbfinale. Der Pole Ratajski (Ranglistenplatz 15), Bunting (26) und Searle (ungesetzt) zählen allesamt nicht zur engsten Weltspitze. Am Mittwoch stehen sechs weitere Achtelfinals mit Ex-Champ Gary Anderson aus Schottland und Mitfavorit Gerwyn Price aus Wales auf dem Programm. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion